Foto: Shutterstock.com

Swimming Pool richtig reinigen? - So geht´s

Drucken
Letztes Update am 22.10.2014, 14:26
Ein Pool ist eine tolle Sache, doch nur dann, wenn dieser auch ordentlich gepflegt und gereinigt wird.

Gibt es etwas schöneres, als sich im Sommer eine Abkühlng im eigenen Gartenpool zu gönnen. Damit dieses auch wirklich ein Vergnügen bleibt, ist es ganz wichtig, dass der Pool auch ordentlich gereingt wird. Wird das regelmäßig gemacht, dann hält sich der Aufwand in Grenzen. Den Pool zu reinigen ist nicht schwer, aber wie gesagt, wichtig ist, die Regelmäßigkeit. In einem Pool sammelt sich jede Menge Schmutz an, gerade dann, wenn es ich um einen Gartenpool handelt, sinnvoll ist es, diesen zumindest dann abzudecken, wenn er nicht in Gebrauch ist, denn so kann man jede Menge Schmutz abfangen. 

  • Nicht nur der Pool muss sauber gemacht werden, denn auch die Wassequalität muss geprüft werden. 
  • Grobe Verunreinigungen sind sofort zu entfernen. 
  • Das Wasser könnte ansonsten zu schnell umschlagen und das ist dann mit hohen Kosten verbunden. 
  • Glitschige Stellen im Pool müssen beseitigt werden, denn sonst besteht Verletzungsgefahr.
  • Wird der Pool nicht regelmäßig gereinigt, dann können sich hier blitzschnell Bakterien ausbreiten und das ist dann sehr unygienisch und zudem ungesund. 
  • Der ph-Wert sollte ständig überprüft werden, stimmt dieser nicht, dann kann ganz schnell gehandelt werden. 

  • Käscher 
  • speziellen Poolsauger 
  • Teststäbchen
  • Algenmittel
  • Chlor 
  • Tücher 

Die Reinigung vom Swimming Pool - Schritt-für-Schritt

  1. Befinden sich auf der Wasseroberfläche Algen, Blätter oder auch Insekten, dann können diese ganz einfach mit einem Käscher entfernt werden, so wird die Zersetzung verhindert und die Wasserqualität bleibt erhalten. 
  2. Um dem Boden zu reinigen, sollte ein spezieller Poolsauger verwendet werden. Dieser reinigt den Grund des Pools. 
  3. Um die Wände des Pools sauber zu machen, kann ein Schrubber verwendet werden, oder auch Tücher, am besten eignen sich Microfasertücher.
  4. Der Pool sollte immer mit einer Plane abgedeckt werden, das verhindert, dass Dreck in den Pool gelangen kann. Das empfiehlt sich vor allem über Nacht. 
  5. Jeder Pool sollte einen Filter haben, das aber alleine reicht nicht aus, denn der Filter muss von Zeit zu Zeit, nach Anweisung gereingt werden. 
  6. Der Chlorgehalt muss ständig kontrolliert werden. Hierfür gibt es spezielle Messstäbchen, ist der Chlorgehalt nicht mehr in Ordnung, so muss dieser unbedingt wieder mit der Gabe von Chlor auf Vordermann gebracht werden. 
  7. Ebenso wichtig ist die Überprüfung des pH-Wertes, auch dieser wird mit Messstäbchen kontrolliert. Sinkt hier der pH-Wert, unter dem Normbereich, besteht ebenfalls Handlungsbedarf. 
  8. Das Wasser im Pool bekommt ganz schnell mal eine grünliche Farbe und das bedeutet, dass sich Alegen im Pool breit machen. Auch hier besteht jetzt sofortiger Handlungsbedarf. Im Fachhandel gibt es Mittel im Angebot, welche die Algen bekämpfen. 
  9. Steigt man in den Pool, ist es gut, sich vorher abzuduchen, damit die Hautschuppen abgespült werden, denn auch diese tragen zu der Verunreinigung des Pools bei. 
  10. Stellen Sie eine Schüssel mit Wasser direkt vor den Pool, hier sollten die Füße abgewaschen werden, damit der Dreck der an den Füßen ist, wie Erde, Gras oder Sand, nicht in das Wasser gelangt. 

Kommentare