Foto: Shutterstock.com

Tomaten anbauen - Wie zieht man das gesunde Gemüse?

Drucken
Letztes Update am 22.10.2014, 13:51
Frei von schädlichen Pflanzenschutzmitteln und auch schmackhafter als das gekaufte Gemüse.

Tomaten im eigenen Garten anzubauen, ist sehr beleibt. Denn die Tomaten sind so nicht nur frei von schädlichen Pflanzenschutzmitteln, sondern auch schmackhafter als das gekaufte Gemüse.

  • Wichtig ist es, dass Du mit der Aussaat bereits im Winter beginnst, je nach Sorte kann bereits im Januar mit der Aussaat begonnen werden, spätestens jedoch im März. 
  • Wenn dieser Termin bereits verstrichen ist, ist es sinnvoller, in der Gärtnerei vorgezogene Pflanzen zu kaufen, die direkt ins Freiland gesetzt werden können.

  • Das Wichtigste sind die Tomatensamen.
  • Darüber hinaus benötigst Du einige Pflanztöpfe in verschiedenen Größen
  • eine etwa zwei Meter hohe Stange, an der die Pflanze angebunden wird
  • eine Schere oder ein scharfes Messer
  • und natürlich einen geeigneten Platz, an der die Pflanze wachsen kann.

  1. Die Aussaat - Für die Aussaat benötigst Du die Tomatensamen und einen relativ großen Topf. Dieser kann mit Gartenerde oder Tongranulat befüllt sein. Die Tomatensamen werden großzügig auf der Oberfläche verteilt und kräftig gegossen. In den folgenden Wochen musst Du die Tomaten regelmäßig gießen, jedoch sollte die Erde nicht zu feucht sein.
  2. Das Pikieren - Nach etwa drei Wochen werden die kräftigsten Pflanzen in einzelne kleine Töpfe gesetzt. Dazu wird die Pflanze vorsichtig aus der Erde gezogen. Wenn Tongranulat verwendet wurde, geht das besonders leicht. Wenn die Pflanzen sehr fest sitzen, kannst du mit einer kleinen Schaufel nachhelfen. Die Erde wird aus den Wurzeln geschüttelt. Die Wurzeln sollten weiß sein. Sind sie gelblich, liegt das meistens daran, dass Du sie zu stark gegossen hast. Diese Pflanzen wachsen meistens nur schwer an. Die Wurzeln werden mit einer Schere oder einem Messer auf etwa zwei Zentimeter gekürzt. Mit einem Stab wird ein Loch in die Erde des Pflanztopfs gedrückt, die Pflanze wird so tief eingesetzt, dass die Erde mindestens bis zu den Keimblättern reicht.
  3. Die Tomaten ins Freiland setzen - Ende Mai, wenn kein Nachtfrost mehr zu erwarten ist, werden die Tomaten ins Freiland gepflanzt. Dazu musst Du zuerst eine Stange in die Erde stecken, die Pflanze wird daneben eingesetzt. Tomaten lieben warme und sonnige Stellen. Die Pflanzen müssen nun regelmäßig gegossen, angebunden und ausgegeizt werden. Ausgeizen bedeutet, dass die seitlichen Triebe mit einer Schere entfernt werden müssen. Nach einigen Monaten kannst du so deine eigenen Tomaten ernten.

Kommentare