Foto: Shutterstock.com

Tulpen setzen? - Die wichtigsten Hinweise

Drucken
Letztes Update am 22.10.2014, 14:17
Tulpen sind wunderschöne Frühjahrsboten – und so werden Sie viel Freude daran haben …

Tulpen sind mit Schneeglöckchen, Narzissen, und Hyazinthen die ersten Anzeichen des Frühlings, somit sind sie eine der beliebtesten Zwiebelpflanzen im Garten. Vorteil ist, dass man nur ein einziges Mal darüber nachdenken muss, wohin man sie pflanzen will – als mehrjährige Zwiebelpflanze kommt sie einfach jedes Jahr wieder aus der Erde und blüht wunderschön.

  • Tulpen lieben einen hellen Standort.
  • Die Tulpenzwiebeln sollten sich möglichst fest anfühlen und noch nicht anfangen auszutreiben
  • Wenn Sie nur dicke lehmhaltige Erde im Garten haben, dann sollten Sie den Boden vorbereiten und eine Sand-Kies-Mischung untergraben. So wird die Erde schön belüftet – und alle Pflanzen wachsen wesentlich besser.
  • Die beste Zeit zum Setzen der Tulpenzwiebel liegt im Herbst (Oktober bis November)
  • Wenn Sie nicht ausgetriebene Blumenzwiebel im Frühjahr setzen, kann es sein, dass diese im gleichen Jahr noch nicht blühen.

  • Ein kleines Gartenschäufelchen, um die Löcher für die Zwiebel zu graben
  • Gartenhandschuhe
  • Bei sehr lehmiger Erde ein Eimerchen mit einer Kies- und Sand-Mischung (für die Bodenbelüftung)
  • Natürlich so viele Tulpenzwiebeln, wie Sie mögen.

Tulpen setzen

Der Vorteil von Tulpenzwiebeln ist ja, dass sie nur einmal gesetzt werden müssen. Jedes Jahr teilen sich diese gesetzten Zwiebeln weiter, so dass Sie nach wenigen Jahren ein buntes Blütenmeer haben werden. Doch zunächst in der Reihenfolge:

 

  • Bei sehr lehmhaltigem Boden graben Sie etwas Sand und kleinen Kies mit ein. Das belüftet die Erde und Ihre Pflanzen wachsen wesentlich stärker. Dies können Sie schon kurz nach dem letzten Bodenfrost oder in kurzen frostfreien Zeiten im frühen Jahr erledigen.
  • Wenn es März / Anfang April ist, dann können Sie die Frühjahrszwiebeln eingraben. Graben Sie die Pflanzlöcher ungefähr doppelt so tief wie Ihre Blumenzwiebeln lang sind und setzen Sie sie in einem Abstand von fünf bis zehn Zentimetern auseinander.
  • Nun brauchen Sie nur noch die Pflanzlöcher wieder schließen und die Erde nur leicht andrücken.
  • Im Frühjahr können Sie die Tulpenzwiebeln leicht angießen, im Herbst brauchen Sie es meist nicht, da sowieso die Ruhephase kommt.
  • Manchmal ist es für die Übersicht im Garten ganz gut, wenn Sie die Stellen, wo Sie die Zwiebeln eingesetzt haben, mit kleinen (für Sie erkennbaren) Dingen kennzeichnen. So kommen Sie nicht in Versuchung, während des Jahres oder im Winter an den falschen Stellen zu graben, um eine andere Pflanze einzusetzen.

 

Die beste Pflanzzeit für Tulpenzwiebeln ist der Herbst. Sie erleben dann sofort eine Ruhephase und können im nächsten Frühjahr sehr stark austreiben. Wenn Sie Pech haben, dann blühen die im Frühjahr gepflanzten Tulpenzwiebeln nicht im gleichen Jahr. Dann sollten Sie einfach zu einem Trick greifen – und vorgezogene Tulpen einpflanzen. Sie sind zwar im Vergleich etwas teurer als die puren Zwiebeln, doch Sie haben auch im gleichen Jahr noch Freude daran.

Kommentare