Foto: Shutterstock.com

Wann werden die Tage wieder länger?

Drucken
Letztes Update am 22.10.2014, 13:55
Die Sonnenwende wird im christlichen Glauben oft mit dem Johannisfest gefeiert.

Morgens mit dem Strahlen der Sonne geweckt werden und das bereits um 7 Uhr oder früher! Das gibts nur im Sommer, doch wann genau beginnen die Tage wieder länger zu werden und was ist der Grund dafür?

  • Bei der Redewendung "die Tage werden länger bzw. kürzer" handelt es sich nur um eine Metapher. Die 24 Stunden eines Tages bleiben 365 Tage im Jahr erhalten. Die Redewendung meint lediglich die Sonnenstunden eines Tages.
  • Wenn wir den Tag der Sonnenwende erleben, feiern die Bewohner der Südhalbkugel der Erde die Wintersonnenwende! Auch beim "unserer" Wintersonnenwende auf der Nordhalbkugel wird im Süden das Gegenteil gefeiert.
  • Die Sonnenwende wird im christlichen Glauben oft mit dem Johannisfest gefeiert, bei dem man traditionell um ein Feuer tanzt oder darüber springt, um sich Glück zu verschaffen.
  • Ende Juni gibt es in nördlichen Ländern, wie Finnland oder Norwegen das Mittsommerfest. Während dieser Tage wird es in den nördlichsten Ländern nicht wirklich dunkel, deswegen spricht man von den weißen Nächten.
  • Die Wintersonnenwende ist auch als "Wiedergebrut der Sonne" bekannt.

  1. Am 21. Juni jedes Jahres ist der längste Tag des Jahres.
  2. Grund dafür ist die sog. Sommersonnenwende. An diesem Tag steht die Sonne beinahe senkrecht über dem nördlichen Wendekreis der Erde. 
  3. Der kürzeste Tag des Jahres ist der 21. oder 22. Dezember, der Tag der Wintersonnenwende.
  4. Bis zu diesem Tag hat die Höhe der Sonne immer weiter abgenommen und die Tage wurden immer kürzer.
  5. Also werden die Tage vom 22. Dezember bis zum 21. Juni täglich ein wenig länger.

Kommentare