Foto: Shutterstock.com

Warum geht die Sonne im Osten auf?

Drucken
Letztes Update am 22.10.2014, 13:51
Im Osten geht die Sonne auf, im Süden hält sie Mittagslauf.....

"Im Osten geht die Sonne auf, im Süden hält sie Mittagslauf. Im Westen wird sie untergehen, im Norden ist sie nie zu sehen".

Diesen Spruch lernt man schon als kleines Kind. Aber warum ist es eigentlich so, dass die Sonne immer im Osten aufgeht? War das schon immer so oder kann sich das auch irgendwann einmal ändern?

  1. Nicht nur die Sonne, auch die anderen Planeten unseres Sonnensystems, die Sterne und sogar der Mond gehen - von der Erde aus gesehen - im Osten auf. 
  2. Das liegt daran, dass die Erde sich bei ihrer Reise um die Sonne und den Mond beständig von Westen nach Osten um ihre eigene Achse dreht. 
  3. So lange es die Erde gibt, so lange rotiert sie auch schon in Richtung Osten - daran wird sich auch zukünftig nichts ändern. 
  4. Durch diese Richtung der Rotation der Erde kommt es dem Menschen so vor, als würden Sonne und Mond im Osten "aufgehen". 
  5. Tatsächlich ist es aber nur so, dass sie im Osten zuerst zu sehen sind und sich dann westwärts über die Erde bewegen. 
  6. Das bedeutet auch, dass die Sonne im Westen aufgehen würde, wenn die Erde sich von Osten nach Westen drehen würde. 
  7. Es ist also alles nur eine Frage der Rotation.

Kommentare