Foto: Shutterstock.com

Was kann man aktiv gegen die Klimaerwärmung tun?

Drucken
Letztes Update am 22.10.2014, 13:49
Die Klimaerwärmung ist derzeit in aller munde.
Fieberhaft suchen Politiker und Wissenschaftler nach Möglichkeiten, die globale Erwärmung aufzuhalten oder dieser entgegenzuwirken. Doch was kann jeder einzelne tun, um seinen Beitrag zur Senkung der CO2- Emissionen zu leisten und dadurch der Erwärmung gegen zuwirken?

  • Fakt ist, dass jeder etwas tun kann, um seine persönliche CO2-Bilanz auf ein moderates Niveau zu senken. Eine kleine Umstrukturierung des alltags reicht hierfür schon aus.
  • Lassen Sie sich nicht nur von Agenturen und Organisationen zu einer Spende für den Klimaschutz überreden. Dies mag vielleicht Ihr Gewissen beruhigen, ein direkter Beitrag zur Verlangsamung des Treibhauseffektes ist dies jedoch nicht. 
  • Werden Sie lieber selbst aktiv! Im Folgenden werden einfache Maßnahmen aufgezeigt, wie Sie Ihren Beitrag zu einer besseren Zukunft leisten können.

  1. Die Klimaerwärmung ist derzeit in aller munde. Fieberhaft suchen Politiker und Wissenschaftler nach Möglichkeiten, die globale Erwärmung Schalten Sie in Räumen, in denen Sie sich nicht befinden das Licht aus! Ist es wirklich nötig in Ihrem Gang das Licht auch am Tag einzuschalten. Machen Sie sich bewusst, wo Sie den Lichtschalter drücken und überlegen Sie, ob Sie in diesem Raum, zu dieser Tageszeit wirklich Kunstlicht brauchen.
  2. Trocken Sie Ihre Wäsche so oft es geht an der Luft und benutzen Sie keinen Trockner. Dieser ist ein riesiger Stromschlucker, der oft gar nicht gebraucht wird.
  3. Benutzen Sie für kürzere Strecken das Fahrrad oder gehen Sie zu Fuß. Jeder Kilometer, den Sie nicht mit dem Auto zurücklegen kommt der Umwelt zu gute. Bilden Sie Fahrgemeinschaften oder nutzen Sie öffentliche Verkehrsmittel.
  4. Hat Ihr Haus eine gute Wärmedämmung? Entspricht das Gebäude in dem Sie wohnen die aktuellen EnEV- Anforderungen? Machen Sie sich schlau! Haben Sie eine Photovoltaikanlage auf dem Dach?
  5. Das Umsteigen auf Ökostrom verbessert ebenfalls Ihre CO2- Bilanz. Zahlreiche Anbieter locken mit Angeboten, die kaum teurer als der normale Strom sind.
  6. Versuchen Sie regionale Produkte zu kaufen. Dies gilt besonders für Obst und Gemüse! Wer zu Lebensmitteln greift, die einen kurzen Lieferweg hinter sich haben, tut der Umwelt definitiv etwas gutes. So ist es beispielsweise nicht nötig, im Winter Erdbeeren zu essen, oder?
  7. Einen großen Anteil an der globalen Erwärmung trägt die Massentierhaltung. Verzichten Sie deshalb öfter mal auf Fleisch. 
  8. Wie wäre es mit einem eigenen kleinen Gemüsebeet?
  9. Flugreisen wirken sich äußerst negativ auf die CO2-Bilanz aus. Wer auf Fliegen nicht verzichten kann, kann im Internet bei Anbietern einen Betrag als Art Ablass zahlen, der zum Kauf von Regenwald genutzt wird. Dieser Betrag wird auf die von Ihnen geflogenen Meilen prozentual ausgerechnet.
  10. Öffentliche Verkehrsmittel oder Fahrrad statt dem Auto!
  11. Hier klicken um zu einem CO2- Rechner zu gelangen.

Kommentare