Foto: Shutterstock.com

Was tun gegen Schädlinge im Gemüsegarten?

Drucken
Letztes Update am 22.10.2014, 13:48
Besitzer von Gemüsegärten sind meist über kurz oder lang mit Schädlingen konfrontiert.

Stolze Besitzer eines Gemüsegartens sind meist über kurz oder lang mit Schädlingen konfrontiert. Bei einigen Schädlingen kann versucht werden, durch einen mechanischen Pflanzenschutz vorzubeugen.

  • Es ist zu empfehlen chemische Schädlingsbekämpfungsmittel nur als allerletztes Hilfsmittel einzusetzen. Besser auf natürliche Mittel zurückgreifen die weder Mensch oder Umwelt gefährlich werden.

  1. Sie können beispielsweise Ihre Obstgehölze mit großen Netzen bespannen, welche verhindern, dass Vögel zu den Früchten gelangen. 
  2. Eine weitere gute Möglichkeit zum Schützen junger Gemüsepflanzen vor Kälte, aber auch vor Kohlweißlingen und Gemüsefliegen, bieten Fliese oder Gemüsenetze. 
  3. Die Eiablage der Kohlfliege kann mit Kohlkrägen um Stengel der jungen Kohlpflanzen verhindert werden. Gelbtafeln bekämpfen die Kirschfruchtfliege. 
  4. Verschiedene Schädlinge können mit Leimringen und Ködern gefangen werden. Gegen Läuse, Kartoffelkäfer, Gemüsefliegen oder Erdflöhe wirkt das Stäuben mit Holzasche, Steinmehlen und Algenpräparaten. 
  5. In manchen Fällen ist das Abspritzen mit Wasser oder auch das Abschütteln hilfreich. Das Absägen von befallenen Gehölzen ist bei erfolgreicher Schädlingsbekämpfung meist nicht notwendig.
  6. Biologische Spritzmittel, welche aus dem Blütenextrakt bestimmter Crysanthemenarten gewonnen werden, sind auch für Menschen giftig. 
  7. Blattläuse können gut mit einem selbst hergestellten Spritzmittel aus Schmierseifen-Spirituslösung bekämpft werden. 
  8. Hierfür müssen 200 g Schmierseife und 1/4 l Spiritus in 10 l Wasser angesetzt und die befallenen Stellen unverdünnt gespritzt werden. 
  9. Gegen Blattläuse wirkt aber auch ein einfaches bewährtes Rezept: 1 kg frische Brennesselblätter auf 10 kg Wasser 4 bis 5 Tage ziehen lassen und danach 1:10 verdünnt spritzen.
  10. Es gibt inzwischen eine breite Palette an chemischen Schädlingsbekämpfungsmitteln im Handel. Diese sollten aber nur im Notfall eingesetzt werden. 
  11. Fungizid wirkt gegen Pilze und Sporen, Herbizid wird über die Wurzeln oder die Blätter aufgenommen, Insektizid dient der Vernichtung schädlicher Insekten. 
  12. Die Vorteile der chemischen Schädlingsbekämfung liegen darin, dass nicht jeder Schädling getroffen werden muss und weiters nachkommende Schädlinge zusätzlich vernichtet werden.

Kommentare