Foto: Shutterstock.com

Welche astronomischen Besonderheiten erwarten uns 2012?

Drucken
Letztes Update am 22.10.2014, 13:56
Neben Mond- und Sonnenfinsternis gibt es im Jahr 2012 einiges zu sehen.

Astronomische Besonderheiten faszinieren uns Menschen und bleiben unvergessen. Zahlreiche Schauspiele spielen sich in unserer Galaxie ab, ohne das wir sie erblicken können. Doch einige Wenige können wir auch von unserer Erde aus beobachten. Wie jedes Jahr gibt es auch dieses Jahr einige astronomische Besonderheiten am Himmel für uns zu sehen.

  • Wer sich ein astronomisches Schauspiel anschauen möchte, sollte sich auf jeden Fall vorher über die Position sowie über benötigte Hilfsmittel informiereren. (bei Sonnenfinsternis eine Schutzbrille)
  • Zwar sind die unten genannten Termine für Mitteleuropa bestimmt, allerdings können einige Beobachtungen nur an bestimmten Orten durchgeführt werden und sind nicht in allen Teilen eines Landes sichtbar.

  1. Einige Besonderheiten haben sich bereits Anfang 2012 abgespielt, wie die Quadrantiden. Jedes Jahr können wir im Januar einen Meteorsturm (Sternschnuppen) sehen, vor allem sehr stark vom 3. und den 4. Januar. Dieses Jahr waren aber die Bedingungen für ihre Sichtbarkeit sehr schlecht. Diese Stürme wiederholen sich mehrmals im Jahr und haben verschiedene Namen. Voraussetzung ist eine klare Nacht und ein gutes Auge. Pro Minute können dann ca. 2 Sternschnuppen gesichtet werden. Weitere Termine für solche Meteorstürme sind: Perseiden am 12./13.08, am 20.11. die Leoniden, am 13./14.12. die Geminden und die Tauriden in den Monaten Oktober bis November.
  2. Ab Februar bis März konnte man auch den Merkur in der Morgendämmerung sehen.
  3. Im März war auch der Mars sichtbar am Abendhimmel, sowie die Venus und der Jupiter.
  4. Ab April bis Mai sahen Sternenfreunde den Saturn am Abendhimmel.
  5. Zudem gab es am 20.05. in China und den USA eine kugelförmige Sonnenfinsternis zu bestaunen.
  6. Am 06.06. gab es einen Venustransit. Dabei konnte man sehen, wie die Venus an der Sonne vorbeizieht.
  7. Ab Juni bis Juli können wieder leuchtende Nachtwolken in den Morgenstunden und unter günstigen Bedingungen gesehen werden. Diese sind meist nur im Norden Deutschlands gut sichtbar.
  8. Vom 11. - 25. Juni ist der Merkur am Abendhimmel sichtbar. Ab dem 14. - 29.08. sowie vom 26.11. - 18.12. am Morgenhimmel. Eine klare Nacht und ein gutes Auge machen den Planeten sichtbar.
  9. Am 01.07. ist erneut die Venus und der Jupiter sehr nah beieinander und können von unserer Erde beobachtet werden.
  10. Am 15.07. findet die Jupiterbedeckung statt. Eine klare Aussicht ist hierzu nötig. Gesehen werden kann dieses Schauspiel sowohl mit dem bloßen Auge als auch mit dem Fernglas. Der Jupiter verschwindet hier hinter dem Mond. Dieses Schauspiel kann nachts um ca. 3 bis 4 Uhr beobachtet werden.
  11. Am 17.08. liegt der Mars nahe beim Saturn.
  12. Am 02.11., 29.22. und am 26.12. ist der Jupiter sehr nah am Mond.
  13. Wer sich am 13.11. in Australien oder in der Pazifikregion befindet, kann eine totale Sonnenfinsternis erleben.
  14. Die Halbschatten-Mondfinsternis am 28.11. ist leider nur in einigen Ländern und im Norden Deutschlands gut zu sehen.
  15. Im Dezember 2012 ist der Jupiter optimal am Abendhimmel zu sehen.

Kommentare