Foto: Shutterstock.com

Welche Gemüsesorten benötigen welche Pflege?

Drucken
Letztes Update am 22.10.2014, 13:43
Günstig ist es wenn man sich an den Samentütchen orientiert oder Hilfe...

Die Pflege von Gemüsesorten ist sehr unterschiedlich. Günstig ist es wenn man sich an den Samentütchen orientiert oder Hilfe über Bücher oder das Internet sucht.

  • Für alle Gemüsesorten gilt, dass regelmäßig die Erde gehackt und bei großer Hitze früh und abends gegossen wird. 
  • Dabei ist zu beachten, dass Tomaten immer mit der Kanne von unten gegossen werden und möglichst nicht mit ganz kaltem Wasser. 
  • Alle anderen Pflanzen vertragen auch Schlauchwasser und eine Gießtechnik von oben.

  1. Als erste Gemüsesorten kann man Radieschen im Freiland säen. Das kann je nach Sorte schon im Februar erfolgen und bis zum September dauern. Nach Aufgang der Saat, wenn die Pflänzchen schon etwas größer sind, müssen diese ausgedünnt werden, sonst können sie nicht wachsen. 
  2. Im Mai kann man ebenfalls damit beginnen Schnitt- bzw. Pflücksalat im Freien zu säen. Diese Samen werden möglichst in Reihe gesät und brauchen keine besondere Pflege.
  3. Ebenfalls im Mai können Bohnen gesteckt werden. Diese sollten, wenn die Pflanzen hoch genug sind, angehäufelt werden.
  4. Frühkartoffeln können je nach Sorte und Wetterlage schon im März gesteckt werden. Sobald die Pflanzen richtig kräftig sind, werden auch sie angehäufelt. Geerntet werden sie erst, wenn das Kraut braun geworden ist. Zwischendurch kann es passieren, dass sie vom Kartoffelkäfer befallen werden, diese müssen abgesammelt und vernichtet werden.
  5. Tomaten werden im Haus vorgezogen. Das kann schon ab Februar erfolgen und etwa ab Mai werden diese ins Freie gepflanzt. Diese benötigen gegebenenfalls eine Abdeckung wegen Regen. Die meisten Tomatensorten benötigen einen Stab, an dem sie angebunden werden. Regelmäßiges ausgeizen und abknicken der Pflanzenspitze fördert den Ertrag. Paprika benötigt keine besondere Pflege. Nur Sonne, die man nicht beeinflussen kann.
  6. Zwiebeln werden ebenfalls ab etwa Mai gesteckt und man muss höchstens mal um die Pflanzen herum hacken.
  7. Möhren können als Mischkultur zwischen die Zwiebelreihen gesät werden. Wenn die Pflanzen hoch genug sind, müssen sie verzogen werden, sonst wachsen sie nicht.
  8. Für Freilandgurken werden die Pflanzen im Haus ab etwa März gezogen und die Pflanzen ebenfalls etwa im Mai rausgepflanzt. Wenn die Pflanzen anfangen zu welken oder zu viele Gurken an der Pflanze wachsen, sollte man die Pflanzenspitze abknicken. 
  9. Auch hier braucht man sonst nichts weiter zu tun, als abzuwarten. Freilandgurken finden ihren Platz zwischen anderen Gemüsesorten.
  10. Die ersten Kohlrabipflanzen gibt es bereits ab März in der Gärtnerei zu kaufen. Diese können dann schon bald ins Freie gesetzt werden. Zum Schutz gibt man Pflanzhüte darüber, die erst entfernt werden, wenn die Kohlrabi erntereif sind.

Kommentare