Foto: Shutterstock.com

Welche Gemüsesorten vertragen sich nicht?

Drucken
Letztes Update am 22.10.2014, 13:49
Nicht jede Gemüsesorte verträgt sich. Es sollte also auf die passenden Nachbarn geachtet werden.

Wer sich entschlossen hat, ein eigenes kleines Gemüsebeet anzulegen, sollte bei der Auswahl der Pflanzgebiete nicht nur auf die Lage jeder einzelnen Sorte achten, sondern auch auf die "Nachbarn".

  • Hierbei ist darauf zu achten, dass sich einige Sorten die gesamten Nährstoffe aus dem Boden zu Eigen machen und für die umliegenden Pflanzen nichts mehr übrig bleibt.

  1. Um sich über die optimalen Nachbarn zu informieren, kann man in einem Gartenhandbuch nachschlagen oder bei einigen Herstellern auf Hinweise auf der Saatgutverpackung achten. 
  2. Hier ein Link zu einer Webseite die sich ausführlich mit diesem Thema "Gemüse Mischkultur" auseinandergesetzt hat.
  3. Ein "Sorgenkind" unter dem Gemüse ist die Erbse. Diese sollte möglichst nicht zusammen mit Tomaten, Kartoffeln oder Stangenbohnen gepflanzt werden, hat aber auch selber einen schlechten Einfluss auf die Entwicklung von Buschbohnen.
  4. Deshalb sollte vor dem Pflanzen unbedingt abgeklärt sein, wo welches Gemüse gepflanzt wird und ob sich so auch kein "Nachbarschaftsstreit" ausbreitet.

Kommentare