Foto: Shutterstock.com

Wetterkatastrophen vorhersagen? - So wird's gemacht

Drucken
Letztes Update am 22.10.2014, 14:26
Der Mensch kann mit seiner ausgeklügelten Technik das Wetter in der heutigen Zeit relativ gut vorhersagen.
Da sich diese Informationen neben vielen Messungen der Wetterstationen auch auf Computerberechnungen stützen, so kann es in Einzelfällen doch zu Fehleinschätzungen kommen. Die Natur hat ihre eigenen Gesetze und richtet sich nicht nach den Beobachtungen der Menschen. Von jeder Regel gibt es auch die berühmte Ausnahme.

Die Wetterkatastrophen vorhersagen ist kein einfaches Aufgabengebiet. Bei der Jahrhundertflut im Jahr 2002 lagen die Experten komplett daneben. Niemand hatte damit gerechnet, dass das kommende Niederschlagsgebiet derartig heftige Regenfälle mit sich bringt. Das besondere an der Situation war, dass die Niederschläge zusätzlich über einer nicht zu vorhersehbaren Zeit anhielten. Durch das Verkennen der Wettersituation wurden Vorsorgemaßnahmen zu spät oder gar nicht eingeleitet. Die Natur ist immer wieder in der Lage, die Menschen zu überraschen.

Besonders schwierig ist es Wetterkatastrophen vorhersagen, welche sich nur auf einen sehr engen örtlichen Raum beschränken. Wo beispielsweise nach einem schönen Sommertag die schweren Gewitter auftreten werden, kann niemand genau sagen. Der Wetterdienst kann nur mit einer allgemeinen Unwetterwarnung arbeiten. Wo das ein Gewitter sich genau austoben wird, kann nur mit einer Vorwarnzeit von etwa 10 bis 15 Minuten gemacht werden.

Die Wetterkatastrophen vorhersagen wird für die Menschheit ein Aufgabengebiet bleiben, wo nach sehr lange und intensiv daran gearbeitet werden muss. Tiere sind erstaunlicherweise in der Lage, derartige gefährliche Situationen zu erkennen und bringen sich rechtzeitig aus dem Gefahrenbereich. Einige Leute sprechen von einem sechsten Sinn, was natürlich nicht der Realität entspricht. Die Tiere können besser sehen, hören riechen und auch der Tastsinn ist ausgeprägter. Wir Menschen sind auf diesen Gebieten nur mittelmäßig ausgestattet und ein großer Teil der Welt bleibt uns verborgen. Wir können uns dafür auf Messgeräte und Computer verlassen, wobei hier von einer Zuverlässigkeit von 100 Prozent keine Rede sein kann.

Wetterkatastrophen vorhersagen und mit deren Folgen zurecht kommen sind zwei verschiedene Seiten der Medaille. Die Wetterexperten haben ein großes Schneegebiet vorhergesagt und was können wir tun? In diesem Fall bricht in regelmäßigen Abständen das öffentliche Leben zusammen. Es knicken Bäume um, Stromleitungen werden beschädigt und die Energieversorgung wird unterbrochen. Der Nah- und Fernverkehr kommt ins Stocken und die Flugzeuge bleiben am Boden. Glück haben die Personen, welche zu Hause sind in nicht im Zug festsitzen oder auf einem Flughafen gestrandet sind. Das Einzige, was der Bevölkerung in dieser Situation übrig bleibt, ist, auf eine Wetterverbesserung zu hoffen.

An den vielen Schäden an Gebäuden, Brücken oder Straßen ist nicht nur das Wetter schuld, sondern auch der Mensch selbst. Es wird immer mehr in gefährlichen Gebieten gebaut oder den Flüssen der Raum genommen. Die Schifffahrt soll verbessert werden, dabei verschwinden die Flutwiesen. Das Ergebnis konnten viele Burger bei dem Hochwasser im Jahr 2013 sehen, wobei in einigen Landstrichen der Pegel sogar höher als 2002 war.

Kommentare