Foto: Shutterstock.com

Wie entsteht ein Schneegewitter?

Drucken
Letztes Update am 22.10.2014, 13:53
Schnee- oder auch Wintergewitter, treten in Mitteleuropa eher selten auf.

Schnee- oder auch Wintergewitter, treten in Mitteleuropa eher selten auf, denn sie benötigen für ihre Entstehung besondere Wetterbedingungen.

Das Schneegewitter

  • Voraussetzungen für die Bildung von Schneegewittern sind eine maritime Kaltluftzufuhr in den zwischen 4 und 8 Kilometern hoch gelegenen Luftschichten der Atmosphäre, eine labile Luftschichtung und verhältnismässig hohe Temperaturen auf der Erdoberfläche. 
  • Begleitet wird ein solches Gewitter von heftigen Niederschlägen wie Regen, Graupel oder Schnee.

Die Grüne

  1. Wintergewitter treten in unseren Breiten meist durch kalte Polarluft auf, welche über die Nordsee nach Mitteleuropa kommt.
  2. Die Luft der erdnahen Schichten erwärmt sich, auf Grund des Meeres. 
  3. Da die wärmere Luft nicht bis in die oberen Luftschichten vordringt, bilden sich optimale Voraussetzungen, zur Entstehung eines Wintergewitters.
  4. Durch die Hebung eines feuchten Luftpaketes, kühlt dieses bis zur Taupunkttemperatur (nicht vollständig mit Wasserdampf gesättigte Luft wird auf den Taupunkt abgekühlt, so daß sie vollständig gesättigt ist -> 100% relative Feuchte) ab.
  5. Ab der Taupunkttemperatur beginnt der Wasserdampf im Luftpaket zu kondensieren, was zur Bildung einer Quellwolke führt. Diese wiederum kann sich bei geeigneten Bedingungen zu einer Gewitterwolke entwickel.

Kommentare