Foto: Shutterstock.com

Wie entsteht Erdöl?

Drucken
Letztes Update am 22.10.2014, 14:25
Warum uns die Erdöl Entstehung interessieren sollte? Nun, es ist allgegenwärtig in unserem Alltag.

Warum uns die Erdöl Entstehung interessieren sollte? Nun, es ist allgegenwärtig in unserem Alltag. Nicht immer so offensichtlich wie an der Tankstelle. Von der Zahnbürste bis zur reichhaltigen Obst- und Gemüseauswahl, Erdöl ist fast immer mit im Spiel. Kein Wunder, dass sich irgendwann jeder halbwegs interessierte Verbraucher einmal die Frage nach der Erdöl Entstehung stellt.

  • Erdöl gilt als fossiler Brennstoff, bedingt durch die allgemein akzeptierte Tatsache, dass es vor Jahrmillionen durch abgestorbene Meerespflanzen entstanden sein soll. Diese Theorie, man nennt sie die biotische, auf Lebewesen beruhende, Theorie, wird auch bis heute allgemein anerkannt.

Die Erdöl Entstehung stellt man sich demnach wie folgt vor:

  • Vor mehr als 150 Millionen Jahren sind abgestorbene Meeresorganismen auf den Meeresgrund gesunden. Mit den Jahren hat sich eine dicke Schicht dieser Biomasse abgesetzt.
  • Da in dieser Tiefe Sauerstoffarmut herrscht, ist die Oxidation nur sehr langsam voran gegangen. Mit der Zeit entstand eine dicke Schicht dieses organischen Materials, auch Faulschlamm genannt. Weitere Schichten legten sich darüber.
  • Nur für das eigene Zeitgefühl, die Rede ist von Prozessen, die jeweils Hunderttausende bis Millionen von Jahren dauerten.
  • So wurde allmählich Druck aufgebaut und die organische Schicht wanderte immer tiefer. Man nimmt an, dass sich dann, bei einer idealen Temperatur von 80°C-150°C und mit Hilfe von anaeroben Bakterien (sie benötigen keinen Sauerstoff) aus diesen Schichten Erdöl gebildet hat. Einen sehr anschaulichen Bericht darüber gibt es in diesem Kurzfilm sehen.

Entstehung von Erdöl

  • Zu dieser konventionellen These über die Erdöl Entstehung, gibt es auch eine Gegenthese, die abiotische Theorie.
  • Sie hat ihren Ursprung in den 50er Jahren in Russland. Lange Zeit blieb diese Theorie unbeachtet, wurde aber inzwischen von einigen Forschern wieder aufgegriffen. Demnach bildet sich das Erdöl durch geochemische Prozesse und ohne die Mitwirkung organischer Schichten.
  • Unter hohem Druck könnte es sich in der Tiefe der Erde gebildet haben und dann, durch Materialbeschaffenheit und Erdbewegungen, in Regionen gewandert sein, wo man es heute mal mehr, mal weniger bequem abbauen kann.
  • Man nimmt weiter an, dass aus Erdöl, welches es zum Teil bis auf die Erdoberfläche geschafft hat, später dann die ersten Lebewesen entstanden sind.
  • biotische Theorie
  • fossiler Brennstoff
  • endliche Ressource
  • sparsamer, bewusster Umgang
  • Verteuerung
  • abiotische Theorie
  • geologischer Brennstoff
  • erneuerbare Ressource
  • sorgloser Umgang
  • Preissenkung, -stabilität

Man bedenke nur, welche Konsequenzen dies letztlich auf die weitere ökologische und ökonomische Entwicklung hätte. Wer hat nun recht? Wie lief das wirklich, damals mit der Erdöl Entstehung?

Kommentare