Foto: Shutterstock.com

Wie gewinnt man Ahornsaft für die Ahornsirupproduktion?

Drucken
Letztes Update am 22.10.2014, 13:50
Pfannkuchen mit Ahornsirup beträufeln, das Frühstücksmüsli süßen - einfach lecker.
Ursprünglich ein typisches Lebensmittel in den USA ist die Begeisterung für den goldbraunen Sirup auch zu uns herübergeschwappt. Ahornsirup schmeckt und hat viele richtig gute Inhaltsstoffe. Aber was ist das eigentlich - Ahornsirup? Wie wird er eigentlich hergestellt? Das ist einfacher, als Sie vielleicht denken.

  • Der Baum muss mindestens 40 Jahre alt sein.
  • Bohren Sie den Stamm des Baums nur so weit an, bis der Saft gerade austritt. Fügen Sie dem Baum bitte keinen weiteren Schaden zu. 
  • Zapfen Sie den Baum nur im Frühling an - und dann maximal nur alle 14 Tage.
  • Um einen Liter Ahornsirup zu erhalten, benötigen Sie ungefähr 40 Liter Saft.

  • einen Zucker-Ahorn-Baum (Acer saccharum)
  • ein Hilfsmittel, um die Rinde anzubohren
  • einen Plastikschlauch
  • ein Gefäß, um den Saft aufzufangen
  • einen Topf
  • einen Herd
  • ein Gefäß, in dem Sie den Sirup lagern möchten.
  • den Frühling, denn der Saft kann nur von Ende Februar bis Ende April "abgeerntet" werden.

Ahornsaft gewinnen - So geht's

  1. Bohren Sie die Rinde leicht an, bis der Saft anfängt auszutreten.
  2. Stecken Sie den Plastikschlauch in das Loch und lassen den Saft durchlaufen. Sollte das nicht direkt funktionieren, saugen Sie die Flüssigkeit leicht an.
  3. Fangen Sie den Saft dann am anderen Ende mit einem sauberen Gefäß auf.
  4. Füllen Sie den Saft in einen Topf um.
  5. Stellen Sie den Topf auf einen Herd und bringen Sie den Saft zum Kochen.
  6. Lassen sie den Saft kochen, bis er zur gewünschten Konsistenz eingedickt ist.
  7. Füllen Sie den fertigen Sirup in ein desinfiziertes Gefäß um.
  8. Guten Appetit!

Kommentare