Foto: Shutterstock.com

Wie lockt man Schmetterlinge an?

Drucken
Letztes Update am 22.10.2014, 13:48
Erfahren Sie hier, wie Sie insbesondere Schmetterlinge erfolgreich anlocken.

Eine ansprechende Begrünung wissen wohl die meisten zu schätzen, gleich, ob hierzu ein großer Garten oder lediglich ein lauschiger Balkon zur Verfügung steht. Besonders reizvoll aber wird eine solche Begrünung oftmals erst durch die Besiedlung kleiner Lebewesen - das Summen von Bienen und Hummeln etwa oder der Anblick farbenfroher Schmetterlinge tragen erheblich zum Charme des Anwesens bei. Erfahren Sie hier, wie Sie insbesondere Letztere erfolgreich anlocken.

  • Mit der falschen Bepflanzung locken Sie die possierlichen Tierchen zwar durchaus auf Ihr Grundstück, dort aber nutzen die Schmetterlinge das saftige Grün lediglich als Nahrungsmittel für ihre Raupen! 
  • Hochgezüchtete Zierpflanzen - insbesondere mit gefüllten Blüten - sind mangels Nektar und aufgrund erschwerter Erreichbarkeit ebenfalls kein Mittel der Wahl.

  • ein wenig Platz
  • Erde
  • entsprechendes Saatgut oder Jungpflanzen
  • Wasser
  • eine kleine Schaufel
  • und eventuell Handschuhe

Zunächst einmal müssen Sie sich entscheiden, welche Pflanze(n) Sie ziehen wollen. Für diese Entscheidung maßgeblich ist wohl die Größe des zu bepflanzenden Areals. 

  • Balkonkästen, Kübel und Beet: Fetthenne, Gänsekresse, Schlüsselblume, Blaustern, Astern
  • Beet und Garten: Sommerflieder, Nachtkerze, Wandelröschen
  • Beliebte Nahrungsquellen für Raupen: Brennessel, Eiche, Birke, Pappel, Weißdorn, Brombeere, Himbeere, Schlehe, Rose

 

  1. Ebenfalls zu beachten ist auch, zu welchem Zeitpunkt sich die Schmetterlinge bei Ihnen aufhalten sollen. Astern und Fetthenne etwa tragen auch im Herbst noch Nektar bei sich, während die Gänsekresse gleich im Frühling die ersten Falter anzieht. 
  2. Mit der entsprechenden Bepflanzung kann die Besiedlung somit gezielt variiert werden; sie ist auch durchgehend möglich.
  3. Besorgen Sie sich die Pflanzen Ihrer Wahl entweder als Saatgut oder als Jungpflanzen bei einem Händler Ihres Vertrauens. 
  4. Bereiten Sie das zur Verfügung gestellte Areal säuberlich vor: Lockern Sie die Erde und verfahren Sie mit Ihrem Saatgut nach Packungsanleitung. 
  5. Saattiefe und Abstand sollten dort vorgegeben sein. Jungpflanzen setzen Sie am Besten in ein ausgehobenes Loch. 
  6. Sollten Sie Wert auf saubere Hände legen, empfiehlt sich die Verwendung von Arbeitshandschuhen.
  7. Haben Sie Jungpflanzen gesetzt? Dann drücken Sie jetzt noch die Erde sanft fest. Wässern ist von großer Wichtigkeit: Nicht vergessen, auch bei Saatgut nicht.
  8. Abwarten, die Pflanzen regelmäßig pflegen und auf die ersten Schmetterlinge warten.

Kommentare