Foto: Shutterstock.com

Wie pflanzt man Bambus richtig an?

Drucken
Letztes Update am 22.10.2014, 13:46
Es gibt circa 100 Bambusarten und dazu 1.000 Bambussorten auf der ganzen Welt.

Der Bambus ist ein attraktives, fernöstliches Riesengras. Der Bambus findet immer mehr Fans und Liebhaber. Es gibt circa 100 Bambusarten und dazu 1.000 Bambussorten auf der ganzen Welt. Immerhin gibt es in unserer europäischen gemäßigten Witterung noch etwa 200 Sorten.

Bitte beachten

  • Die Pflanzenhöhe ist ausschlaggebend. Nun heißt es den richtigen Bambus für Sie wählen. 
  • Informieren Sie sich genau, welche Pflanzenhöhe der ausgewählte Bambus erreichen könnte. 
  • Auch ein zartes Bambuspflänzlein kann eine beachtliche Große und viel Platz im Wurzelbereich benötigen, sowohl im Topf aber auch ausgepflanzt.

Wissenswert:

  • Bambus kann bis zu 5 cm pro Stunde wachsen.

Bambus anpflanzen - Infos

Welcher Standort ist der beste für den Bambus?

  1. Der Bambus liebt windgeschützte Plätze besonders gegen Nord- bzw. Ostwinde. Die verschiedenen Bambusarten haben auch andersgeartete Ansprüche an den besten Standort. 
  2. Die einen lieben sonnige Plätze und andere den Halbschatten oder Schatten. Jede gekaufte Bambus hat immer eine Darstellung mit einer individuellen Empfehlung. 
  3. Zudem muss der Bambus immer in einer humusreichen und auch wasserdurchlässigen Erde eingepflanzt werden – und grundsätzlich nie nie im feuchten und lehmigen Boden.

Welche Erde ist die beste?

  1. Bambus nach seiner Herkunft liebt sandig-lehmige bis humose und dazu lockere Erde. 
  2. Die Böden müssen feucht bis trocken und die Struktur zum krümeligen tendieren. 
  3. Haben Sie am Wunschstandort sehr lehmige Erde, können Sie den Aushub für die Pflanze mit Torf, Kompost, Blumenerde oder auch spezieller Bambuserde vermengen. 

Gibt es Regeln beim Einpflanzen?

  1. Zuvor sollten die Wurzelballen gut gewässert sein. Der Bambus muss immer ausreichend Wasser bekommen bis sich seine Wurzeln im Boden ausgebreitet konnten. 
  2. Wenn der Bambus erst einmal in der Erde verwachsen ist, braucht er regelmäßig und viel Wasser. 

Wie tief muss man den Bambus einpflanzen?

  1. Der Durchmesser sollte reichlich groß sein. Je unzureichender die Erde ist, umso tiefer sollte das Pflanzloch auch sein. 
  2. Füllen Sie eine circa 10 cm breite Schicht lockerer Erde in das Loch.

Was düngt man den Bambus?

  1. Sie müssen mindestens zwei mal während des Jahres – im Frühjahr und im Spätsommer - düngen, weil der Bambus einen hohen Bedarf an Nährstoff aufweist. 
  2. Nachdem man den Dünger flach in den Boden eingearbeitet hat muss gut gegossen werden. 
  3. Der Bambus erhält durch jede Düngung eine besondere Vitalität für sein maximales Wachstum. Die Bambuspflanzen stellen schneller dickere Halme her. 

Wie schneidet man den Bambus zurück?

  1. Das Zurückschneiden von dünnen aber auch alten Halmen begünstigt ein insgesamt stärkeres Wachsen. 
  2. Die beste Zeit dafür ist der Februar und der März. Der Neuaustrieb wird dadurch immer kraftvoller und schöner. 
  3. Bei den höheren Bambussorten kann man immer die 4-5 Jahr alten Halme auslichten.

Kommentare