Foto: Shutterstock.com

Wie spart man Wasser beim Gießen?

Drucken
Letztes Update am 22.10.2014, 13:45
Um beim Blumen gießen Wasser zu sparen, muss man nicht einmal viel tun...

Um beim Blumen gießen Wasser zu sparen, muss man nicht einmal viel tun, sondern einfach nur ein paar Regeln einhalten. Mit diesen einfachen Regeln, kann man sehr viel Geld sparen. Vor allem in den warmen Sommermonaten ist das Gießen ein sehr wichtiges Thema. Denn um gedeihen und wachsen zu können, benötigen Gartenblumen regelmäßig Wasser. Gießt man seine Pflanzen nicht regelmäßig, so haben die Pflanzen auch nicht genügend Wasser zur Verfügung. Um auch alles richtig zu machen, muss jeder Hobbygärtner die goldenen Regeln des Gießens kennen.

  • Pflanzen
  • Wasser
  • Gießkanne
  • Regentonne

  1. Die Pflanzen dort einpflanzen, wo sie einen optimalen Platz haben. Ein sonniger und trockener Standort sollte nur für Pflanzen gewählt werden, die es auch vertragen. Sonnenhungrige und Mediterrane Gemüsepflanzen oder Blumen, eignen sich dafür besonders gut. So verbraucht man schon weniger Wasser.
  2. Es sollte möglichst tief gegossen werden. Das bedeutet, das man nicht auf der Pflanze gießen sollte, sondern immer direkt auf die Erde. Dies spart nicht nur Wasser, sondern verhindert auch, dass die Pflanze oder Blume Verbrennungen erleiden muss. 
  3. Um die Pflanze sollte man eine Mulde zum Wässern graben. So gelangt die Feuchtigkeit noch besser in die Wurzel und das Erdreich der Pflanze. Dadurch das sie auf diesem Weg besser befeuchtet wird, spart man zusätzliches Wasser.
  4. Pflanzen oder Blumen die besonders „süchtig“ nach Wasser sind, sollte man nebeneinander pflanzen. So kann man diese Pflanzen gezielter gießen, da sie ja einen höheren Wasserverbrauch haben. Pflanzen die weniger Wasser benötigen, können auch weniger gegossen werden. 
  5. Wer einen Garten hat, der sollte Regentonnen aufstellen. So kann man zusätzlich sehr viel Wasser sparen. Außerdem ist das Regenwasser für die Pflanzen viel gesünder, da es frei von Zusätzen ist. Auch die Wasserhärte gegenüber dem Leitungswasser ist viel geringer. Spätestens mit der nächsten Wasserabrechnung sieht man, das sich eine Regentonne bezahlt macht. 
  6. Auch die Tageszeit ist wichtig für das Gießen. Da in der Mittagshitze das Wasser verdunstet, sollte man entweder früh morgens oder spät abends die Pflanzen gießen. Außerdem verhindert man das sich die Pflanzenblätter verbrennen. 
  7. Eine letzte aber wichtige Regel ist, das man die Pflanzen bei schlechten oder trüben Wetter nur wenig gießt. Pflanzen benötigen bei niedrigeren Temperaturen auch nur ganz wenig Wasser.

Kommentare