Foto: Shutterstock.com

Wie verhält man sich bei einem Gewitter in freier Natur?

Drucken
Letztes Update am 22.10.2014, 13:45
Die Wahrscheinlichkeit aber tatsächlich Opfer eines Blitzeinschlags zu werden, ist sehr gering.

Grundsätzlich ist es wahrscheinlicher vom Blitz getroffen zu werden als sechs Richtige im Lotto zu gewinnen. Die Wahrscheinlichkeit aber tatsächlich Opfer eines Blitzeinschlags zu werden, ist jedoch schwindend gering. In Deutschland gibt es die meisten Gewitter im Frühjahr und im Sommer. Ein Gewitter wird als nah bezeichnet, wenn zwischen Blitz und Donner weniger als zehn Sekunden liegen.

 

Ein Blitzeinschlag im Umkreis von mehreren Metern kann sich immer noch direkt auf den Organismus auswirken. Ein Schlag innerhalb von 1 - 2 Metern bzw. ein direkter Schlag können tödliche Folgen für den Betroffenen haben. Meist kommt es zum Herz-Kreislauf-Stillstand und schweren Verbrennungen am ganzen Körper. Dennoch überlebt nahezu jedes zweite Blitzopfer den Einschlag, wenn auch mit teilweise schweren Verletzungen.

Bitte beachten

  • In freier Natur gibt es keine absolute Sicherheit vor Blitzentladungen. Deshalb ist es besonders wichtig einige Verhaltensregeln einzuhalten, um mögliche Gefahren zu umgehen. 
  • Zu Gegenständen wie Metallzäunen, einzelnen Bäumen bzw. Waldrändern sollte ein Mindestabstand eingehalten werden. 
  • Denn wenn Blitze in Bäume einschlagen, können Äste abgespalten oder sogar der ganze Baum entwurzelt werden. 
  • Ebenso sollte man sich nicht in der Nähe von Strommasten aufhalten. Diese leiten den Strom besonders gut und sind aufgrund ihrer Größe ein häufiges Ziel für einen Blitzeinschlag. 
  • Darüber hinaus ist es ebenfalls gefährlich sich im oder in der Nähe von Wasser aufzuhalten. Denn auch Wasser ist ein guter Leiter für Elektrizität und darum bei einem Gewitter sehr gefährlich. 
  • Wenn man mit einer Gruppe von Menschen unterwegs ist, sollte auf jeden Fall jeder getrennt Schutz suchen. 
  • Gegenseitige Berührungen sollten vermieden werden.

Wer sich bei einem Gewitter in freier Natur befindet und keinerlei Möglichkeit hat, sofort in beispielsweise Räumen oder Fahrzeugen Schutz zu suchen, sollte sich folgendermaßen verhalten: Falls man sich zu Beginn des Gewitters in einem Wald befindet, sollte man:


  1. So schnell wie möglich den Wald verlassen und einen Abstand zu den Bäumen einhalten. Der bekannte Spruch: „Eichen sollst du weichen, Buchen sollst du suchen“ ist schlichtweg Unsinn! Blitze können grundsätzlich in jeden Baum einschlagen.
  2. Als nächstes sollte man eine freie Fläche aufsuchen und anschließend wenn möglich, in einem Graben oder einer Senkung im Boden mit geschlossenen Beinen in die Hocke gehen.
  3. Man sollte sich also weder hinlegen noch aufrecht stehen bleiben. Vor einem Gewitter wegzulaufen, ist auch nicht unbedingt die beste Lösung. Am sichersten ist man in gehockter Körperhaltung.
  4. Bleibt dann nur noch abzuwarten, bis das Gewitter vorüber ist und die potenzielle Gefahr eines unmittelbaren Blitzeinschlags nicht mehr besteht.

Kommentare