Foto: Shutterstock.com

Wie verhält man sich bei einem Wirbelsturm?

Drucken
Letztes Update am 22.10.2014, 13:45
Wirbelstürme sind schon sehr weit verbreitet und treffen oft auch auf unvorbereitete Regionen.

Wirbelstürme sind schon sehr weit verbreitet und treffen fast auf der ganzen Welt immer wieder auch auf unvorbereitete Regionen. Einige Länder sind dafür bekannt das regelmäßig ein Wirbelsturm über ihr Gebiet zieht. Sollte man im Urlaub in einem dieser Länder oder Landstriche reisen, müsste jeder Urlauber sich auf dem Gebiet, wie verhält man sich bei einem Wirbelsturm, schon vorab informieren.

  • Diese Dinge sollten immer griffbereit bereitstehen und jeder der in einer Wirbelsturm Region zu Hause ist, wird dieses auch bestätigen. 
  • Denn wenn der Unwetter schon vor der Tür steht, hat niemand mehr Zeit die wichtigsten Dinge zusammen zu suchen. Daher sollte vorher jeder einen Plan aufgestellt haben, der einen schnellen Handlungsablauf aufzeichnet.

  • Trinkwasser in ausreichender Menge
  • Nahrungsmittel für mehrere Tage 
  • Erste Hilfe Utensilien
  • Taschenlampen
  • Batterien
  • Radio

  1. Sollte im Radio eine Warnung herausgegeben werden, können im Vorfeld die Fenster und Türen der Wohnung oder des Hauses, mit starken Brettern oder Bohlen vernagelt werden
  2. Die Strom und/oder die Gaszufuhr sollte abgestellt werden.
  3. Das Radio sollte immer auf Empfang sein, um wichtige Durchsagen der Behörden schnellstmöglich zu bekommen und dem entsprechend zu handeln.
  4. Das Notfallpaket, bestehend aus dem Trinkwasser, der Nahrung, der Erste Hilfe Koffer, Taschenlampen und Batterien, sollten schon an dem sichersten Ort im Haus aufbewahrt werden.
  5. Wenn noch Zeit besteht, kann ein höher gelegter Ort aufgesucht werden. Dieser wird von den Behörden rechtzeitig über das Radio bekannt gegeben.
  6. Ist das Haus oder die Wohnung gesichert, sollte der sicherste Ort aufgesucht werden. Dieses ist meistens der Keller in östlicher Richtung. Wenn kein Keller zur Verfügung steht, sollten sich die Einwohner im Türrahmen aufhalten. 
  7. Ebenfalls können die Bewohner sich auf dem Boden legen und sich mit Matratzen bedecken.
  8. Kein Wirbelsturm sollte unterschätzt werden. Jeder ist tückisch und die Gefahren bei jedem Wirbelsturm anders. 
  9. Daher sollte sich jeder Einwohner oder auch Urlauber, der in betroffenen Regionen wohnt oder fährt, vorher genaue Informationen einholen. 
  10. Die Gefahren sind so vielfältig, beginnend beim Abdecken von Hausziegeln über den Einsturz des gesamten Hauses. 
  11. Ebenfalls sollte die Sogwirkung nicht unterschätzt werden. Diese kann jeden Bewohner erwischen und die Gefahr ist sehr groß das er somit weit hinaus getragen wird. 
  12. Zerstörte Leitungen, wie Strom oder Gas, sind ebenfalls Gefahrenquellen, welche einen Brand auslösen können.

Kommentare