Foto: Shutterstock.com

Wie verhält man sich richtig, wenn man im Eis einbricht?

Drucken
Letztes Update am 22.10.2014, 13:51
Oft genug wird unterschätzt, wann im Winter die Eisdecken auf Seen und Weihern dick genug sind.

Bekanntlich soll es in kälteren Regionen Menschen geben, welche freiwillig ein Bad im Eis nehmen und dies durchaus genießen. Auch wenn solche Eis-Enthusiasten in unseren Breitengraden eher selten anzutreffen ist, besteht doch immer die Gefahr, im Winter unfreiwillig Bekanntschaft mit Eiswasser zu schließen. Oft genug wird unterschätzt, wann im Winter die Eisdecken auf Seen und Weihern dick genug sind, um einen ausgewachsenen Menschen tragen zu können. Gerade die Gefahr, bei fließenden Gewässern in das Eis einzubrechen, besteht auch während einer längeren Kälteperiode.

  • Auf einen Einbruch ins Eis kann sich niemand wirklich vorbereiten. Natürlich sollte die Eisfläche vor Betreten genau auf ihre Tragfähigkeit überprüft werden. 
  • So stabil der Rest der Oberfläche noch wirken mag: Sobald am Ufer die ersten Anzeichen eines Auftauprozesses sichtbar werden, besitzt auch der Rest vom Eis keinerlei Stabilität mehr
  • Auch der beste Schwimmer kann nur 200m im Eiswasser zurücklegen, ehe er unterkühlt und letzeendlich stirbt. Unter gar keinen Umständen sollte dies je selbst versucht werden.
  • Hier klicken um die richtigen Erste Hilfe Maßnahmen im Falle von Unterkühlung nachzulesen.

  1. Die oberste Regel nach dem Einbruch in das Eis lautet: Ruhe bewahren! Wer in Panik verfällt, verbraucht zu schnell wertvolle Energie und die Überlebenschancen sinken rapide schnell. Auch wenn es schwerfällt: Auf keinen Fall hyperventilieren. 
  2. Störende Kleidung, wie beispielsweise eine dicke Daunenjacke, noch im Wasser ausziehen. Sobald diese sich voll Wasser gesogen hat, zieht Dich das Gewicht unweigerlich nach unten. 
  3. Die sicherste Stelle um die Einbruchstelle herum, ist die Richtung aus welcher Du gekommen ist. Denn immerhin hast Du es bis zu eben jener Stelle geschafft und weißt, dass der Weg bis zum Ufer einen Menschen zu tragen vermag. 
  4. Lege beide Arme auf die eben erwähnte Stelle im Eis und versuche mit kräftigen Beinbewegungen, Dich aus dem Wasser heraus zu katapultieren. Ähnlich einer Robbe, welche sich mit den vorderen Schwimmflossen ans trockene Ufer zieht. 
  5. Hilfsmittel, wie ein Skistock oder kleine Stöcke, wären ideal dafür geeignet, um diese ins Eis zu rammen und sich damit heraus zuziehen. Die Wahrscheinlichkeit dürfte jedoch gering sein, dass Du in dem Moment gerade im Besitz solcher Gegenstände bist. 
  6. Sobald Du etwas festen Untergrund unter Dir hast, versuche auf gar keinen Fall aufzustehen. Rolle Deinen Körper auf das feste Eis und auf diese Weise von der Einbruchstelle weg. 
  7. Sofern Du Dich nicht aus eigener Kraft aus dem Wasser ziehen kannst: Halte Dich an der Eisfläche fest und warte auf Hilfe. Sofern Du kein einsamer Wanderer bist, dürften andere Passanten Deinen Einbruch beobachtet und Rettungskräfte alarmiert haben.
  8. Wenn du jemanden im Eiswasser siehst, sofort die Rettungskräft alarmieren, nicht versuchen auf eigene Faust zu handeln. Am besten kann man einer Person die eingrbochen ist helfen in dem man der Person ein langes seil zuwirft und mit Hilfe dessen die Person aus dem Eis zieht.

Kommentare