Foto: Shutterstock.com

Wie wird man Schneckenbefall los?

Drucken
Letztes Update am 22.10.2014, 13:44
Nacktschnecken gehören zu den schlimmsten Schädlingen im Garten.

Nacktschnecken gehören zu den schlimmsten Schädlingen im Garten und können über Nacht junge Pflänzchen komplett vernichten. In regenreichen Jahren entwickeln sich die gefräßigen Tiere zu einer wahren Plage und fallen in Heerscharen über die Kleingärten her. 
Wer den zeitlichen und finanziellen Aufwand eines Schneckenschutzzaunes oder der Haltung von Indischen Laufenten scheut, kann mit dem Einsatz von Schneckenkorn und Bierfallen schnelle Erfolge erzielen.

  • Beim Kauf des Schneckenkorns sollten Sie auf den Wirkstoff achten. Viele Mittel enthalten Metaldehyd, eine Substanz welche die Tiere zuverlässig vergiftet und binnen weniger Stunden zum Tode führt. Die Schnecken schleimen aus und verenden direkt auf den Beeten. 
  • Diese Mittel sind äußerst wirkungsvoll stellen jedoch eine Gefahr für Igel, Kröten, Vögel und andere Nützlinge dar, welche über die Schnecken das Gift aufnehmen können. Das regelmäßige Absammeln der Schädlinge kann die Vergiftungsgefahr verringern. 
  • Schneckenkorn auf Metaldehyd-Basis eignet sich nicht für Bereiche, die Haustieren zugänglich sind. Sie sollten unbedingt die Sicherheitshinweise in der Gebrauchsanleitung beachten. 
  • Mittel mit dem Wirkstoff Eisenphosphat III gelten als besonders schonend für Nützlinge. Sie bewirken bei den Schädlingen einen schnellen Stopp der Fresstätigkeit. Die Schnecken ziehen sich in ihre Schlupfwinkel zurück und verenden dort binnen weniger Tage. Aufgrund der Wirkungsweise ist der Erfolg nicht unmittelbar an der Zahl der toten Schnecken abzulesen. 
  • Bierfallen haben eine sehr große Lockwirkung und ziehen auch Schnecken von noch benachbarten Grundstücken an. Es empfiehlt sich deshalb die Fallen am Beetrand zu platzieren.

  • Um den Garten schnell von Schnecken zu befreien, benötigen Sie eine Packung Schneckenkorn aus dem Fachhandel, einige Plastikbecher und mehrere Flaschen Bier.

  1. Mit dem Einsatz von Bierfallen, können Sie den Schneckenbestand besonders effektiv reduzieren. Entsprechende Fallen sind im Fachhandel erhältlich, können aber auch leicht selbst hergestellt werden.
  2. Graben Sie kleine Löcher an den Beeteinfassungen und passen Sie die Plastikbecher so ein, dass sie zu etwa einem Drittel überstehen. Der überstehende Rand verhindert, dass nützliche Insekten in die Falle laufen. Füllen Sie die Becher zur Hälfte mit Bier. 
  3. Die Schnecken werden von dem Duft angezogen, fallen in das Bier und ertrinken. Die Fallen sollten täglich kontrolliert und spätestens alle zwei Tage geleert und erneuert werden. 
  4. Der richtige Zeitpunkt für den Einsatz von Schneckenkorn ist nach dem Aufgehen oder Auspflanzen von Jungpflanzen gekommen. Streuen Sie das Mittel gemäß der Gebrauchsanweisung breitwürfig über die Beete. 
  5. Bei feuchter Witterung sollten Sie bei Bedarf nachdosieren. Der Einsatz von Schneckenkorn ist auf eine bestimmte Zahl von Anwendungen begrenzt.

Kommentare