Foto: Shutterstock.com

Wie zieht man einen Kürbis?

Drucken
Letztes Update am 22.10.2014, 13:50
Schon die Indianer trockneten das Fruchtfleisch von Kürbissen.

Der Kürbis ist ein beliebtes Objekt besonders zu Halloween, wenn er ausgehöhlt mit einer Kerze als gruselige Dekoration vor der Haustür steht. Aber eigentlich dient ein Kürbis als gekochtes, gebratenes oder gebackenes Gemüse. Die Indianer trockneten das rohe in Streifen geschnittene Fruchtfleisch und haben es so haltbar gemacht. Hierzulande findet er meistens in der Zubereitung einer Kürbissuppe seine Verwendung.

Die Aussaat

  1. Der Kürbissamen wird mit der Spitze nach unten in einen kleinen mit feuchter Erde gefüllten Topf ca. 6 cm groß gesteckt, so dass der Kern festsitzt, aber noch zu sehen ist. 
  2. Die Töpfe werden nach der Aussaat an einen warmen und hellen Platz bei ca. 20-23° C gestellt. Ein kleines Gewächshaus oder das Abdecken mit Folie hilft bei der Keimung. 
  3. Tipp: Flaschenkürbisse benötigen zur Keimung eine Temperatur um die 25° C, daher ist es ratsam die Samen im lauwarmen Wasser vorquellen zu lassen. 
  4. Dafür die Samen in feuchte Watte oder Küchenpapier legen, in einen Gefrierbeutel packen und an einem warmen Ort z.B. auf der Heizung 24 Std. keimen lassen. Dies empfiehlt sich auch bei großen und hartschaligen Kürbissen.


Das Wachstum

  1. Etwa 1 Woche später sind die Samen gekeimt. Die Pflanzen sollten jetzt kühler (ca. 18° C) und heller gestellt werden. 
  2. Die Folie oder der Deckel vom Gewächshaus wird entfernt. 
  3. Etwa drei Wochen später haben die Kürbispflanzen 4-6 Laubblätter entwickelt und können für eine Woche an einem geschützten Standort an das Klima im Freiland gewöhnt werden, danach sind sie bereit für ihren endgültigen Platz. 
  4. Eine sonnige Stelle auf gelockerten Boden der mit Humus oder Kompost verbessert wird, hat sich für die Kürbispflanzen bewährt.
  5. Tipp: Die Aussaat ins Freiland erfolgt zwischen Anfang und Mitte Mai, je nach Wetterlage. Die Samen werden 1-2 cm tief in den Boden gesteckt. Der Boden sollte aber nicht zu nass und kalt sein, dann lieber noch 1 Woche warten.

Kommentare