Wollläuse bekämpfen? - So geht´s

Drucken
Wollläuse sind kleine Schädlinge an den Pflanzen, die schnell bekämpft werden sollten.

Entgegen ihrem Namen sind Wollläuse keine Kleiderschädlinge. Sie befallen Blumen und Pflanzen und haben ihren Namen wegen ihrem wolligen Aussehen. Ähnlich wie winzig kleine Wattebällchen hängen Sie an Blumen und Pflanzen, und können dort einen mehr oder weniger großen Schaden anrichten.

  • Natürliche Feinde
  • Paraffinöl
  • Seife
  • Spüli
  • Brennspiritus

Wissenswertes

Natürliche Feinde der Wollläuse

  • Wollläuse können sich nicht nur auf den Zimmerpflanzen breitmachen, sondern sind auch oft in den Gärten anzutreffen. Dann sollten Sie sich die natürlichen Feinde der Läuse zunutze machen. Es gibt einige andere Tiere, die sich von der Wolllaus ernähren, und den Schädling so auf eine ganz natürliche Art vernichten.
  • Zu den natürlichen Feinden gehören unter anderem Marienkäfer und Schlupfwespen. Beide Tierarten sind recht häufig, sodass Sie diese bei einem Befall von Wollläusen auf keinen Fall aus Ihrem Garten vertreiben sollten. Falls sich die Schädlinge jedoch an Ihren Zimmerpflanzen angesiedelt haben, müssen Sie eine andere Lösung zum Bekämpfen benutzen.

Zimmerpflanzen von den Läusen befreien

  • Wollläuse befinden sich nicht nur an den sichbaren Teilen der Pflanzen. In der Regel legen sie ihre Eier in der Erde ab. Deswegen ist es wichtig, dass Sie zuerst den Wurzelballen reinigen, und die Blumen dann in neue Erde setzen. Holen Sie die Pflanze samt Wurzel aus dem Pflanztopf, und spülen Sie die alte Erde gründlich vom Wurzelballen ab.
  • Danach waschen Sie auch den Pflanztopf gründlich aus, und setzen die Blumen dann in neue Blumenerde. Nun können Sie die restlichen Wollläuse an Blättern und Stielen vertreiben, falls diese beim Abwaschen nicht alle weggegangen sind.
  • Dazu nehmen Sie eine normale Sprühflasche für Pflanzen und füllen diese mit warmen Wasser. Geben Sie dann einige Tropfen Spülmittel dazu, und schütteln Sie die Flüssigkeit. Damit können Sie die Pflanzenteile nun gründlich einsprühen. Das Spülmittel löst die Wasser abweisende Schutzschicht der Wollläuse auf, und Sie können die Schädlinge danach abwaschen oder mit einem feuchten Tuch abwischen.
  • Sie können das Spülmittel auch durch etwas Seife ersetzen, und wenden diese Mischung genauso an. Auch mit Paraffinöl können Sie den Wollläusen entgegenwirken. Dabei sollten Sie jedoch beachten, dass manche Pflanzen und Blumen sehr empfindlich sind, und das Öl eventuell nicht so gut vertragen.
  • Falls das alles nichts hilft, dann bekommen Sie im Handel eine fertige Lösung gegen Wollläuse. Sprühen Sie diese wie auf der Verpackung angegeben auf. Es gibt auch Pflanzstäbchen gegen diese Schädlinge. Diese stecken Sie neben dem Pflanzstiel ganz einfach in die Blumenerde. Dort entfalten Sie zusammen mit dem Gießwasser ihre Wirkung, und die Läuse werden absterben.

Artikel Bewertung

Wie hat Dir der Artikel gefallen? War die Information nützlich? Hier kannst Du bewerten!

Kommentare