Drucken
Letztes Update am 08.01.2015, 15:59
Bikram Yoga wird immer beliebter, da es eine ganz spezielle Form des traditionellen Yogas ist.

Bikram Yoga

Bikram Yoga ist eine Übungsabfolge aus 26 genau abgestimmten Yoga Positionen. Die Übungen befolgen die drei Grundprinzipien des Hatha Yoga: Halten der Position für eine gewisse Zeit, kontrollierte Atmung in der Position, gefolgt von einer kurzen Ruhephase.

Besonderheit - Hot Room

Die Besonderheit ist, dass der Raum auf 40 Grad erwärmt wird mit einer durchschnittlichen Luftfeuchtigkeit von 40%. Dadurch wird der Körper beweglicher und die Wärme ermöglicht intensiveres Dehnen der Muskeln, Bänder und Sehnen. Durch die Wärme wird der Kreislauf reguliert, der Zellstoffwechsel angeregt, das Immunsystem aktiviert und die Entgiftung in Gang gesetzt. Die Sauerstoffnutzung steigt um ca. 300%.

Wirkung

  • Der Rücken und die Beweglichkeit der Wirbelsäule werden gestärkt und Nackenschmerzen, Rückenschmerzen oder chronische Bandscheibenbeschwerden werden nach und nach weniger.
  • Der Stoffwechsel wird angeregt und die Verdauung stimuliert. Durch die körperliche Beanspruchung wird das Körpergewicht reguliert.
  • Das Herz-Kreislaufsystem, das Hormonsystem und das Immunsystem wird gestärkt.
  • Zudem wird die Willenskraft und die Konzentration gestärkt. Der anti-depressive Effekt von Yoga ist gut belegt.
  • Natürlich wirkt es ebenso sehr Stress-abbauend und man hat endlich Zeit zu entspannen und kommt zur Ruhe.

 

Fazit

15px;">Bikram Yoga wird mittlerweile in sehr vielen Studios in (fast) jeder Stadt angeboten. In diesem Sinne: rauf auf die Matte!

Bitte beachten

Vor dem Kurs ist es wichtig:

  • über den Tag verteilt viel trinken
  • 2-3 Stunden vorher keine schweren Mahlzeiten

Kommentare