Foto: Screenshot / Populäre WordPress-Plugins können deiner Seite den notwendigen Feinschliff geben.

6 empfehlenswerte WordPress Plugins, die auf keiner Seite fehlen sollten

Drucken
Letztes Update am 22.10.2014, 14:28
WordPress Plugins sind kleine Erweiterungen für das beliebte Open-Source-CMS.
Das schöne an WordPress: Es ist simpel in der Anwendung, kostenlos, und mittlerweile lässt sich damit fast jede Website problemlos umsetzen. Um den Funktionsumfang noch deutlich zu erweitern bzw. zu verbessern sollte man auf eine Auswahl an WordPress Plugins zurückgreifen. Die folgenden Plugins sollten auf fast jeder Website hilfreich sein. Natürlich kommt es immer auf die Anforderungen des jeweiligen Projektes an, diese Tipps sollten aber für fast alles relevant sein.

Bitte beachten

  • Hast du WordPress installiert, lassen sich die Plugins direkt aus dem Backend laden und installieren. Alternativ kannst du eine lokal gespeicherte ZIP-Datei hochladen.
  • Es empfiehlt sich, auf die User-Bewertungen vorhandener Plugin-Angebote zu achten.
  • Alles Infos gibt es auch auf im WordPress-Verzeichnis für Plugins.

Basic WordPress-Plugins für deine Seite

1. Antspam Bee

Es handelt sich hier um ein äußerst effektives Plugin, zur Bekämpfung von Spam. Das Plugin ist wirkunfsvoll, funktionsreich und kann einen Großteil der Spam-Kommentare vorzeitig herausfiltern. Absolute Installationsempfehlung!

 

2. Category Order

Wenn du einen Blog mit verschiedenen Posting-Kategorien führst und sie in der Sidebar auflistest, dann sollten diese auch sinnvoll sortiert sein. Dies ermöglicht zum Beispiel Category Order von Wessley Roche.


3. WordPress SEO
SEO-Plugins für Wordpress gibt es viele. Doch nur WordPress SEO von Joost de Valk ist meiner Meinung nach die "eierlegende Wollmilchsau", die (fast) alles kann. Nur Schreiben musst du deine Beiträge noch selbst. Auch eine ordentliche Konfiguration ist freilich notwendig (siehe beigefügtes Video). Besonders nett für Einsteiger: Das Plugin bewertet deine Texte auf SEO-Tauglichkeit und gibt dir hilfreiche Tipps direkt in WordPress.

 

4. Websimon Tables
Tabellen in eine WordPress-Seite einbinden und ganz easy verwalten? Kein Problem für Websimon Tables. Cool: Auch das Styling der Tabellen lässt sich ausführlich an den Look der Seite anpassen.

 

5. Flare - Social Sharing
Es gibt viele Social Sharing Plugins für WordPress. Allerdings lassen sich leider viele nicht zufriedenstellend und ohne Mängel in das eigenen Website-Design einpflegen. Empfehlenswert ist hier Flare. Es bietet viele Einstellungsmöglichkeiten und sieht ziemlich gut aus. Außerdem ist keine Änderung in der URL-Struktur notwendig, wie es bei vergleichbaren Plugins der Fall ist.

 

6. WP Biographia

Speziell wenn mehrere Leute an einem Blog mitarbeiten ist es empfehlenswert, den Autor eines bestimmten Beitrags ins Rampenlicht zu stellen und kurz vorzustellen. Am besten geht das mit einer Autoren-Box samt Kurzbio, Foto und Weblinks. Hierzu haben Gary Gale und Travis Smith das Plugn WP Biographia entwickelt.

Kommentare