Foto: Shutterstock.com

Fehlerhafte Sektoren auf Festplatte reparieren? - So geht's

Drucken
Letztes Update am 22.10.2014, 14:09
Fehler auf einer Festplatte reparieren - Einfach erklärt.

Wenn der Computer nicht mehr reibungslos läuft oder wichtige Daten nicht mehr geöffnet werden können, neigen Nutzer oft dazu, das Gerät direkt zur Reparatur zu bringen. Das ist meistens sehr teuer und in einer Vielzahl der Fälle auch unnötig, da jeder Nutzer kleinere Fehler unter Windows ganz einfach selber ausbügeln kann. Diese Anleitung erklärt, wie es geht.

Mit Scandisk Fehler suchen:
Scandisk ist ein in Windows integriertes Tool, das alle Festplatten auf fehlerhafte Sektoren untersuchen und diese zu einem Großteil auch reparieren. Sollte Scandisk einen Sektor nicht wiederherstellen können, verschiebt das Programm die dort gelagerten Daten automatisch in andere Festplatten Bereichen. Zum Anwenden von Scandisk musst du folgende Schritte befolgen:

  1. Öffne den „Arbeitsplatz“ unter Windows XP oder „Computer“ und Windows 7 und wähle die zu überprüfende Festplatte mit der rechten Maustaste aus. In dem Untermenü wählst du den Punkt „Eigenschaften“ aus und wechselst in den Raster „Tools“
  2. Klicke in dem Menüpunkt „Fehlerüberprüfung“ auf den Button „Jetzt testen“. Du wirst aufgefordert, einem Computer-Neustart zuzustimmen.
  3. Das Programm startet nächsten Neustart automatisch mit und überprüft die ausgewählten Festplatten auf Fehler. Zum Abschluss erhältst du einen Bericht, ob fehlerhafte Sektoren gefunden wurden und ob sie repariert werden konnten.



Mit einem anderen Programm arbeiten:
Wenn du eine andere Software verwenden willst, um deine Festplatte auf Fehler zu überprüfen, musst du auch andere Schritte zur Bedienung befolgen:

  1. Installiere die Scansoftware, indem du die Anweisungen der mitgelieferten Programminformationen befolgst.
  2. Starte deinen PC nach Abschluss der Installation neu. Bei einer Vielzahl von Programmen wird die Scansoftware beim ersten Neustart automatisch geöffnet.
  3. Sollte dies nicht passieren, musst du in das Verzeichnis wechseln, in das du die Software installiert hast und das Programm manuell starten.
  4. Wähle aus, welche Festplatte auf fehlerhafte Sektoren überprüft werden soll. Je nach Programmart kannst du entweder vor dem Scan oder nach der Fehlersuche Zusatzoptionen einstellen, wodurch das Programm dann beispielsweise versucht, fehlerhafte Sektoren zu reparieren oder die darin gespeicherten Daten selbstständig zu verschieben.
  5. Oft bieten dir die Scanprogramme auch die Möglichkeit, eine Festplatte zu klonen und auf ein anderes Speichermedium zu übertragen, wenn die Fehler beispielsweise aus Kratzern auf dem Datenträger resultieren und vom Programm nicht repariert werden können.

Kommentare