Foto: Shutterstock.com

Firefox schneller machen? - So geht's

Drucken
Letztes Update am 22.10.2014, 14:16
Oft lässt beim Surfen mit Firefox die Geschwindigkeit zu wünschen übrig.

Auch beim Surfen mithilfe von DSL lässt häufig die Geschwindigkeit des Webbrowsers Firefox zu wünschen übrig. Um dieses Manko zu beheben, benötigen Sie nicht einmal extra Software. Bereits mit Bordmitteln des Webbrowsers haben Sie die Möglichkeit, einige Einstellungen zu verändern, um die Geschwindigkeit beim Surfen zu erhöhen.

  • Nehmen Sie am besten nur die Einstellungen vor, die folgenden Text erläutert werden. Durch unbedachtes Vornehmen der Einstellungen in Firefox können Sie die Stabilität des Systems gefährden.
  • Lassen Sie sich nicht durch die Fülle der Einstellungen in Firefox verwirren oder verunsichern. Ein Suchfilter erleichtert Ihnen das Auffinden der richtigen Einstellungen, die Sie verändern müssen.

So macht man Firefox schneller

  1. Zunächst öffnen Sie Firefox und geben in die Adresszeile des Webbrowsers die folgende Adresse ein: "about:config".
  2. Anschließend wird Ihnen eine Warnung angezeigt, die Sie davor bewahren soll, unbedachte Einstellungen vorzunehmen. Bestätigen Sie einfach diese Meldung, damit Sie auf die tatsächliche Einstellungsseite gelangen.
  3. Im Browserfenster wird Ihnen nun eine ganze Fülle von Einstellungen angezeigt. Lassen Sie sich nicht durch die Unübersichtlichkeit der Seite irritieren.
  4. Oberhalb des Einstellungsfensters sehen Sie eine Filterfunktion. Geben Sie hier zunächst Folgendes ein: "network.http". 
  5. Nun klicken Sie nacheinander die folgenden Einstellungen an und verändern den Wert unter der dementsprechenden Spalte durch einen Doppelklick so, dass der Wert "true" angezeigt wird:
  • network.http.pipelining
  • network.http.pipelining.ssl
  • network.http.proxi.pipelining
  • Wird bei allen drei Einstellungen "true" angezeigt, so ist diese Einstellung beendet.

 

  1. Der Begriff "Pipelining" besagt übrigens, dass Firefox mehrere Bestandteile einer Website gleichzeitig lädt (zum Beispiel Bilder und Textelemente).
  2. Das sogenannte HTTP-Protokoll (Hypertext Transfer Protokoll) steuert den Datenaustausch zwischen Webserver und Ihrem Webbrowser. Auch hier können Sie einige Einstellungen vornehmen, die Ihren Webbrowser schneller machen können. Geben Sie hierbei nur die vorgeschlagenen Werte ein, da sonst die Stabilität von Firefox darunter leiden kann.
  3. Suchen Sie Konfigurationsfenster von Firefox die nachfolgenden Einstellungen und geben Sie die hier vorgeschlagenen Werte in der Spalte "Wert" ein, indem Sie die entsprechende Zeile doppelt anklicken. Es erscheint dann ein kleines Fenster, in dem Sie die entsprechenden Werte eingeben können. Hier sind nun die entsprechenden Einstellungen mit den einzugebenden Werten:
  • network.http.max-connections – 48
  • network.http.max-connections-per-server – 24
  • network.http.max-persistent-connections-per-proxy – 12
  • network.http.max-persistent-connections-per-server – 8
  • network.http.pipelining.maxrequests - 8

 

Übrigens sind die genannten Werte für eine Internetverbindung über DSL am besten geeignet. Wenn Sie auf Nummer sicher gehen möchten, sollten Sie sich die zuvor geänderten Werte vor dem Eingeben der neuen Werte am besten notieren, damit Sie die Einstellungen gegebenenfalls rückgängig machen können, falls die Stabilität von Firefox nach dem Ändern der Einstellungen nicht mehr einwandfrei gegeben sein sollte.

Kommentare