Foto: Shutterstock.com / Oft Beiträge zu veröffentlichen hat viele Vorteile. Aber auch einige Gefahren.

Frequenz der Postings im Blog - Was ist Ideal?

Drucken
Letztes Update am 22.10.2014, 14:28
Diese Frage tritt bei Hobby-Bloggern genau so wie bei porfessionellen Website-Betreibern immer wieder auf.

Wie oft sollte ich im Blog meiner Website neue Postings veröffentlichen? Diese Frage tritt bei Hobby-Bloggern genau so wie bei porfessionellen Website-Betreibern immer wieder auf. Eigentlich könnte man diese Frage mit einem Satz beantworten: "So oft wie möglich, so lange die Qualität stimmt." - Doch in der Praxis gestaltet sich das aber absolut nicht so einfach, weil viele Faktoren eine Rolle spielen: Wie viel Zeit hast du überhaupt zum Bloggen? Gibt es einen Redaktionsplan und wie viele Personen sind beteiligt? Welche Regelmäßigkeit gibt das Thema der Website überhaupt her? Wie sieht es mit auf Dauer mit der Motivation zum Schreiben im Web aus? Und so weiter, und so fort. Dieser Beitrag soll daher eine echte Hilfestellung sein, wie du für dich persönlich auf eine sinnvolle Posting-Frequenz kommt, die dich nicht belastet.

Warum eine hohe Posting-Frequenz prinzipiell ratsam ist

  • Viel Content erhöht die Wahrscheinlichkeit, in den Suchmaschinen gefunden zu werden und sorgen somit für mehr Traffic auf deiner Website.
  • Häufige Beiträge machen deine Inhalte aktueller und somit besser.
  • Regelmäßige Updates sind ein deutliches Zeichen für Professionalität.
  • Wer viel schreibt lernt dabei selbst puncto Ausdruckweise und Schreibstil dazu.
  • Wenn die User wissen, dass es ständig neue Updates gibt, werden sie automatisch öfter auf deiner Website vorbeischauen.
  • Umfangreicher und aktueller Content liefert dir automatisch Futter für Social Media, Werbeeinschaltungen etc.

Warum weniger trotzdem oft mehr ist

Eine enorm hohe Posting-Frequenz hat unter Umständen auch einige Nachteile:

  • Oft merkt man richtig, wie mit der Zeit die Qualität nachlässt.
  • Irgendwann ist man auch mit dem Problem konfrontiert, keine spannenden und aktuellen Themen mehr zu finden.
  • Durch dem daraus resultierenden Überfluss verbringen auch die User weniger Zeit auf deiner Seite und verlassen diese schneller wieder.
  • Schreibst du zwanghaft Beiträge, nur um deine Frequenz auf Recht zu erhalten, so wirst du früher oder später komplett die Motivation verlieren.


Überlegungen, um die richtige Posting-Frequenz in deinem Blog zu finden:

  • Denke an deine ganz persönlichen Gepflogenheiten: Wie viel Zeit musst du für Planung und Recherche aufwenden? Wie schnell kannst du Artikeln schreiben; wie oft musst du mit Schreibblokaden kämpfen?
  • Merkst du beispielsweise, dass das tägliche Veröffentlichen von Beiträgen absolut nicht drin ist, dann verfolge lieber eine Strategie wie diese: Besser 1-2 Postings wöchentlich, diese aber dafür mit höchster Qualität und mit ordentlichem Rechercheaufwand.
  • Führe dir die relevanten Themen für deine Website noch mal genau vor Augen. Was ist bereits abgedeckt und was macht die Konkurrenz? Wie oft gibt es in der Szene aktuelle Ereignisse, die berichtenswert sind und die die Leute auch wirklich interessieren.
  • Beispiel: Über ein bestimmtes Automodell lässt sich vielleicht nicht so regelmäßig berichten. Anders sieht es aus, wenn dein Blog die gesamte Autoindustrie behandeln will. Dafür haben solche Nischen-Blogs wieder andere Vorteile, da du die Zielgruppe konkret ansprechen kannst.


Tipps, um eine gesunde Regelmäßigkeit in deine Postings zu bringen:

  • Beschließe eine gewisse Zahl an Artikel, die du in einem Zeitraum veröffentlichen willst. Beispiel: 3 Beiträge pro Woche.
  • Du musst Beiträge nicht sofort veröffentlichen - außer die Aktualität erfordert es. So kannst du, wenn du mal besonders viel Zeit und Motivation zum Bloggen hast, eher allgemeinere und zeitlose Postings auch im Vorhinein produzieren. 
  • So hast du immer etwas gutes in der Hinterhand, um deine Posting-Frequenz aufrecht zu erhalten.
  • Wenn dir Ideen für Themen ausgehen, sieh dich in thematisch ähnlichen Blogs um und schreibe eine Reaktion oder nimm Bezug auf ein bestehendes Posting. 
  • Wenn du mal ein Posting nicht rechtzeitg fertigstellen kannst, ist das halb so wild. Qualität braucht Zeit!

Kommentare