Foto: Shutterstock.com

GIMP Transparenz einstellen? - So geht's

Drucken
Letztes Update am 22.10.2014, 14:23
Sichtbar, halbsichtbar oder doch unsichtbar?

Wir alle kennen das: Man surft durch die Google Bildersuche oder schießt gelegentlich selber ein paar Schnappschüsse mit der Kamera. Irgendwann kommt immer mal wieder der Wunsch auf, diverse Bildelemente miteinander auf ein Bild verschmelzen zu lassen. Einziges Problem dabei: Der störende Hintergrund, denn die sind meist bei zwei verschiedenen Fotos nicht identisch!

Da wir uns im Zeitalter vieler Möglichkeiten befinden, haben Bildbearbeitungsprogramme in diesem Punkt an großer Bedeutung gewonnen. Und nein, es muss nicht immer die teuerste high-end Software sein, um optimale Ergebnisse zu erzielen. Wir zeigen Dir mit welchen Tricks Du bestimmten Bildkomponenten einen transparenten Hintergrund verpassen kannst und das einfügen in andere Bilder somit zum Kinderspiel wird.

Das benötigen Sie:

  • GIMP Foto Software von www.gimp24.de (Free)
  • Foto(s) mit Hintergrund

GIMP Transparenz einstellen - die verschiedenen Möglichkeiten

Transparenz bei einem neuem Bild erstellen:

  1. Zuerst beginnen wir mit dem Fall, dass Du eine transparente Basis eines neuen Bildes erstellen möchtest.
  2. Öffne das Bildbearbeitungsprogramm "GIMP".
  3. Klicke anschließend auf den Reiter "Datei" und danach wählst Du den Punkt "Neu ..." aus. Wenn Dir das zu langsam geht, dann drücke einfach die Tastenkombination "Strg+N" und das Dialogfenster ploppt ebenfalls auf.
  4. Wir haben jetzt die Möglichkeit Änderungen der Bildgröße, des Formates (gemeint sind: Hoch- oder Querformat) sowie erweiterte Einstellungen vorzunehmen.
  5. Uns interessieren nur die "Erweiterten Einstellungen". Klicke auf das kleine Kästchen mit dem Pluszeichen.
  6. Richte Deinen Blick nun auf den Punkt "Ebenenfüllart".
  7. Bei dem Wort "Füllart" wählst Du die Option "Transparenz" aus und bestätigst Deine Angaben mit dem OK-Button.
  8. Wenn Du alles richtig gemacht hast, taucht nun ein neues Fenster auf, welches ein graues Rastermuster beinhaltet.

 

Neue Ebenen transparent darstellen:

  1. Wenn Du bereits ein Bild bearbeitest und eine neue Ebene einfügen möchtest und diese aber mit transparentem Hintergrund ausgestattet sein soll, gehst Du wie folgt vor:
  2. Gehe auf den Tab "Ebene" und wähle anschließend die Option "Neue Ebene" aus. Du kannst diesen Schritt beschleunigen, indem Du die "Strg+Umschalt+N"-Taste gleichzeitig drückst.
  3. Es erscheint ein neues Dialogfenster. Auch hier findest Du den Punkt "Ebenenfüllart".
  4. Wähle bei diesem Abschnitt die Option "Transparenz" aus und bestätige alles mit dem Klick auf "OK".
  5. Drücke "Strg+L", um die Ebenenliste zu öffnen und zu checken, ob Du alles richtig gemacht hast.
  6. Wenn die neue Ebene in der Liste mit einem Gitter von hellen und dunkleren Grautönen dargestellt wird, ist alles korrekt verlaufen.

 

Transparenz im Nachhinein einstellen:

  1. Keine Sorge, auch wenn Du vergessen haben solltest, das Bild bzw. die Ebenen transparent darstellen zu lassen, kannst Du dies ganz einfach nachholen:
  2. Drücke "Strg+L" zusammen, um auf die Ebenenliste zugreifen zu können.
  3. Fahre mit dem Pfeil über die Ebenen, welchen Du einen transparenten Hintergrund hinzufügen möchtest.
  4. Klicke diese Ebenen nun nacheinander mit Rechtsklick an und wähle anschließend die Option "Alphakanal hinzufügen" aus.
  5. Wenn Du jetzt beispielsweise das Radiergummitool ("Umschalt"+ "E"-Taste) verwendest und eine beliebige Stelle Deines Bildes radierst, sollte darunter das graufarbene Raster erscheinen.

 

Eingefügte Elemente von ihrem Hintergrund "befreien" und Transparenz erzeugen:

  1. Es gibt verschiedene Möglichkeiten, um bei eingefügten Bildelementen den störenden Hintergrund verschwinden zu lassen:
  2. Die erste Variante funktioniert besonders bei einfarbigen Hintergründen, bei Mustern oder anderen Details sollte besser eine andere Lösung angewendet werden.
  3. Aktiviere das Werkzeugtool "Zauberstab" mit der "U"-Taste.
  4. Wähle einen Bereich aus, welcher transparent dargestellt werden soll.
  5. Wenn Du noch weitere Bildstücke unsichtbar machen möchtest, drücke die "Shift"-Taste und klicke danach einfach mit dem Zauberstab auf alle weiteren Bereiche.
  6. Danach wählst Du den Radiergummi (Umschalt+E) aus Deinem Werkzeugkasten aus und fahre über Deine mit dem Zauberstab markierten Bildbereiche bis alles unerwünschte ausradiert wurde.
  7. Diese Möglichkeit, um Transparenz zu erzeugen, kann mit der gleichen Vorgehensweise sowohl mit der rechteckigen ("R"-Taste) sowie der elliptischen ("E"-Taste) Auswahl durchgeführt werden.
  8. Du kannst auch die "Freie Auswahl" aktivieren. Diese ermöglicht es, einen Pfad zu erzeugen, der Dich genauestens bestimmen lässt, welche Bereiche unsichtbar gemacht werden sollen.
  9. Drücke hierfür die "F"-Taste und gehe mit der Maus auf das einzufügende Bildelement.
  10. Klicke nun mit dem Pfeil solange auf dem Bild herum, bis Du Deinen gewünschten Pfad erstellt hast.
  11. Anschließend wählst Du das Radiergummitool aus und löscht somit den unerwünschten Hintergrund aus.
  12. Des Weiteren gibt es die Option bestimmte Farben per Anwahl mit einer Pipette auszublenden:
  13. Optionaler Schritt: Markiere einen Bereich, welchen Du transparent machen möchtest.
  14. Gehe auf den Reiter "Farben" und anschließend auf den Punkt "Farbe zu Transparenz".
  15. Es erscheint ein neues Dialogfenster, welches im unteren Bildabschnitt einen farbigen Balken anzeigt.
  16. Klicke auf diesen. Du hast nun die Möglichkeit die Farben manuell zu bestimmen und somit die Farben, welche Du hier auswählst, im Bild verschwinden zu lassen. Sollte der unerwünschte Hintergrund aus mehreren Farben bestehen, musst Du diese Schritte möglicherweise ein paar mal wiederholen.
  17. Bei einer nicht manuell erwünschten Auswahl der zu eleminiernden Farben, klickst Du ebenfalls auf den farbigen, langgezogenen Balken.
  18. Auf dem sich öffnenden Fenster sollte sich Rechts unten eine Pipette auf einem blau farbigen Quadrat befinden.
  19. Klicke auf diese Pipette, somit aktivierst Du dieses Werkzeugtool.
  20. Gehe zurück auf das Fenster mit dem Titel "Farbe zu Transparenz" und klicke auf einen farbigen Bereich, welcher transparent dargestellt werden soll und klicke anschließend auf "OK".
  21. Auch diesen Schritt musst Du gegebenenfalls einige Male wiederholen.

 

Deckkraft variieren:

  1. Das Grafikprogramm "GIMP" bietet auch die Möglichkeit Bildelemente ganz sichtbar, halb sichtbar sowie völlig unsichtbar darzustellen.
  2. Möchtest Du diesen Effekt anwenden, so öffne per Klick auf "Strg+L" die Ebenenliste.
  3. Richte Deinen Blick auf den Punkt "Deckkraft".
  4. Verschiebe den Pegel nach Links, um das Element transparenter zu zaubern. Je weiter Du den Pegel nach Links ziehst, desto durchsichtiger wird die eingefügte Bildkomponente. Wenn Du den Pegel zurück nach Rechts schiebst, wird alles wieder deutlich sichtbarer.

Kommentare