Foto: Bernd Püribauer / asklubo.com

Google Ads vs. Suchresultate - Wie kann man sie unterscheiden?

Drucken
Letztes Update am 22.10.2014, 14:28
Rund die Hälfte der Menschen wissen nicht, wie man bei Google Ads von echten Suchresultaten unterscheidet..

Gibt man bei Google eine Suchanfrage - zum Beispiel mit dem Keyword "Marketing Online" ein - so erscheinen natürlich unzählige Suchresultate. Bei einer umkämpften Keyword-Kombination wie dieser ist es natürlich extrem schwierig, in die oberen Bereiche vorzustoßen. Es gibt die Möglichkeit bei Google Ads zu schalten, um an prominenter Stelle in den SERPs gefeatured zu werden. Diese Positionen sind zwar als "Anzeige" gekennzeichnet, doch Untersuchungen haben folgendes interessante Resultat ergeben: Rund 50 Prozent der Menschen können Google Ads nicht von herkömmlichen Suchresultaten unterscheiden. Der Punkt ist, hier wird diesen Menschen Qualität (Top-Rankings korrelieren mit qualitativ hochwertigen Content) vorgegaukelt, um Klicks zu monetarisieren. Hier die wichtigsten Facts zur Unterscheidung.

Google Ads von Suchresultaten unterscheiden

  • Es gibt verschiedene Positionen für Google Ads am Screen.
  • Die markanteste ist wohl ein gelb hinterlegtes Rechteck im oberen Bereich der Suchresultate.
  • Hier werden bei den ersten Suchanfragen stets bis zu 4 gekaufte Anzeigen als Teaser platziert.
  • Außerdem gibt es rechts eine Sidebar. Hier werden ebenfalls mehrere Ads platziert.
  • Achtung: Auch ein gutes Ranking in den "echten" Suchresultaten ist nicht immer ein Garant für Qualität. Der Google-Algorithmus muss erst perfektioniert werden und gekaufte Backlinks spielen hier oft eine Rolle.
  • Jedenfalls können kluge Google Ads ein effektives Mittel sein, um mehr Website-Traffic zu generieren.

Kommentare