Foto: Shutterstock.com

Google AdSense auf Webseiten integrieren? - So gelingt der Nebenverdienst

Drucken
Letztes Update am 22.10.2014, 14:00
Auf der eigenen Webseite Geld verdienen - kein Problem mit Google AdSense.

Wer eine Webseite oder einen Blog betreibt, wird irgendwann auf die Idee kommen Werbung zu schalten um damit etwas Geld zu verdienen. Eine sehr gute Möglichkeit dazu bietet das Google AdSense Programm. Google tritt dabei als Vermittler zwischen Werbekunden und Internetnutzer auf. Oft werden auf dem Rechner des Internetnutzers sogenannte Cookies gesetzt die eine Werbeanzeige möglich macht die speziell auf die Interessen des Nutzers zugeschnitten ist und so eine höhere Wirkung erzielt. Sie als Webseitenbetreiber liefern den Platz für die Anzeige.

Google betreibt das AdSense Programm unter sehr strengen Richtlinien. Bitte studiere diese genau und halte sie penibel ein. Andernfalls können daraus Regressansprüche gegen Dich entstehen. Vor allem Folgendes ist zu beachten:

  • Klicke nicht auf Deine eigenen Anzeigen.
  • Du darfst andere nicht auffordern, auf Deine Anzeigen zu klicken.
  • Ändere den von Google gelieferten Code nicht.
  • Du darfst keinen Traffic kaufen oder an Klicktauschprogrammen teilnehmen.
  • Nicht alle Webseitinhalte werden von Google AdSense gerne gesehen.

  • Die Voraussetzungen für die Teilnahme sind denkbar einfach. Alles, was du brauchst, ist, eine Webseite oder einen Blog die unter deinem Namen registriert ist und ein Google Konto. 
  • Das Mindestalter beträgt 18 Jahre. Die Eröffnung eines Google Kontos ist genau wie die Teilnahme am AdSense Programm kostenlos.

  1. Richte dir ein Google Konto ein.
  2. Bewerbe dich mit deiner Webseite bei Google AdSense.
  3. Fülle das Anmeldeformular wahrheitsgemäß aus.
  4. Nach der Anmeldung loggst Du dich erneut ein.
  5. Du hast jetzt die Wahl zwischen AdSense für Content Seiten, Suchergebnisseiten, Feeds, Domains oder mobilen Content.
  6. Als Betreiber einer Webseite wählst Du AdSense für Content Seiten.
  7. Wähle ein Format für Deine Werbeanzeige aus. Möglich sind vom Banner bis zum Textlink viele verschiedene Formen. Die Google Seite hilft dabei mit sehr genauen Erklärungen.
  8. Google liefert jetzt für Deine Werbeanzeige den entsprechenden Code, den Du nur noch an die entsprechende Stelle Deiner Webseite kopieren musst.
  9. Alles, was Du jetzt noch tun musst, ist ein wenig Traffic auf deiner Seite generieren, indem Du sie interessant gestaltest. Den Rest macht Google.

Kommentare