Foto: Shutterstock.com

Google Analytics - Wie bindet man den Code auf einer Webseite ein?

Drucken
Letztes Update am 22.10.2014, 13:51
Das Analysetool Google Analytics wird bereits auf Millionen von Webseiten eingesetzt.

Das Analysetool Google Analytics wird bereits auf Millionen von unterschiedlichen Webseiten eingesetzt, um den Zulauf der Besucher genau protokollieren zu können. Dabei hilft das Tool nicht nur dabei zu sehen woher die Besucher kommen, sondern auch was sie auf der eigentlichen Webseite machen. Für eine Optimierung sind diese Daten von besonders hohem Wert. Aber wie bindet man das Tool vernünftig auf der eigenen Seite ein?

Google Analytics als Tool zur Analyse der eigenen Webseite

Auch wenn Google Analytics in den letzten Jahren unter der Beobachtung von Datenschützern stand, ist es bis heute eines der besten Tools um das Verhalten der Besucher auf der eigenen Webseite zu analyisieren. So kommt man einfach an Daten die dabei helfen sollen, sowohl in Hinblick auf SEO als auch bei den Inhalten wichtige Änderungen vorzunehmen. Um Google Analytics einzusetzen benötigt man natürlich eine eigene Webseite und Zugriff auf die Dateien. Eine Webseite aus dem Baukasten lässt sich meistens nicht in Verbindung mit Analytics nutzen.

  • Beim Einbau sollte man allerdings darauf achten, irgendwo auf der eigenen Webseite einen Hinweis zu platzieren. Der Besucher muss darüber informiert werden, dass sein Besuch auf der eigenen Webseite protokolliert wird. 
  • Ein entsprechender Vordruck findet sich bei Google selbst - diesen kann man beispielsweise einfach im eigenen Impressum einfügen. Nach aktueller Rechtslage sollte dies ausreichend sein.

Der Einbau von Google Analytics

  1. Um Google Analytics zu nutzen muss man sich zuerst einen Account bei Google machen. Nun erhält man Zugriff auf die unterschiedlichen Dienste und kann sich bei Google Analytics anmelden. 
  2. Im ersten Schritt muss man die eigene Webseite eingeben und erhält daraufhin einen Cookie, den man in der eigenen Webseite einbauen muss. 
  3. Für ein optimiertes Tracking sollte dieser Cookie am besten oberhalb der Inhalte, also im Bereich des HTML oder ganz unten, also nach dem eingebaut werden. So funktioniert der Analytics Cookie am besten.
  4. Nach dem Einbau muss man noch einige Stunden warten, ehe Google mit der tatsächlichen Analyse der Webseite beginnt. 
  5. Wenn man am nächsten Tag in das Kontrollzentrum einloggt, sollte man die ersten Daten auf dem Bildschirm haben.

Kommentare