Foto: Shutterstock.com

GVU Trojaner löschen? - So geht's

Drucken
Letztes Update am 22.10.2014, 14:15
Vom berüchtigten GVU Trojaner gibt es mittlerweile einige Abarten

Um Ihn sicher zu entfernen ist es unter Umständen unumgänglich das Betriebssystem neu aufzuspielen. Am besten man benutzt Immer eine Firewall in Verbindung mit einem Virenscanner damit die Gefahr sich einen Trojaner einzufangen geringer wird.

  • Sehr viel Geduld
  • Etwas Hintergrundwissen über Betriebssysteme

Wichtige Anhaltspunkte im Ernstfall

  • Um den GVU Trojaner zu entfernen gibt es zwei Möglichkeiten, abhängig vom verwendeten Betriebssystem.
  • Es gibt ein sogenanntes Toolkit oder Rescue Kit mittlerweile von Norton und Avira, auch die BfA stellt ein Rescue Kit zur Verfügung, mit deren Hilfe kann man den Trojaner sehr einfach los werden
  • Man lädt sich das Kit herunter, kopiert es auf einen USB Stick und startet den PC mit Hilfe des Rescue Systems, dazu muss man unter Umständen im BIOS die Startsequenz / BOOT Sequenz auf USB umstellen oder aktivieren.
  • Jetzt startet das Rescue Boot Kit den PC und entfernt den Trojaner, danach Bootet der PC neu und der Trojaner sollte entfernt sein.
  • Unbedingt in die Einträge des Autostart Menüs schauen da der Trojaner dort sitzt und eine Verknüpfung in das System 32 macht.
  • Von Hand kann man Ihn entfernen indem man im Abgesicherten Modus startet und die Einträge im Startmenü sowie den Trojaner selbst im System 32 löscht, dies ist allerdings eine sehr aufwändige Arbeit und Suche, da sich der Trojaner meist verschiedenen Namen gibt und so nur schwierig zu identifizieren ist.
  • Fazit: Ein Rescue Kit ist die beste und einfachste Lösung den Trojaner los zu werden.
  • Suche bei Google nach ==> rescue_system-common-en.iso <==

Kommentare