Foto: Shutterstock.com

Internetbrowser sicherer machen? So geht’s

Drucken
Letztes Update am 22.10.2014, 14:03
So kann man den Browser schützen.

Viren, Trojaner, Würmer und andere Sachen greifen unsere PCs an, spionieren unsere Daten aus und klauen sowie nutzen diese für kriminelle Zwecke. Leider lässt sich oftmals selbst nicht einschätzen ob und wie sicher eine Webseite ist, weshalb ein professioneller Schutz sicherer ist. Um den Internetbrowser sicherer zu machen, gibt es einige Möglichkeiten, welche hier aufgeführt werden.

Möglichkeit 1

  1. Öffne deinen Internetbrowser.
  2. Geh dann auf Extras und Sicherheitseinstellungen (ist manchmal bei verschiedenen Internetbrowsern unterschiedlich).
  3. Blockiere nun das Erscheinen von Pop-up-Fenstern.
  4. Deaktiviere die JavaScripts.
  5. Dies ist wichtig, da durch das Aktivieren der JavaScripts Viren durch kleine Programme eingeschleut werden, die dann laufen können.

 

Möglichkeit 2

  1. Klick weiterhin unter Extras nun auf Datenschutz.
  2. Dort musst du das Akzeptieren von Cookies deaktivieren.
  3. Das sollte gemacht werden, weil ansonsten deine eingegebenen Daten, wie Name und Adresse, gespeichert werden können.
  4. Diese können dann für Werbezwecke missbraucht werden.
  5. Zusätzlich kannst du in eine Liste Ausnahmen eintragen.
  6. Also die Seiten, welche deine Cookies dennoch speichern können.

 

Möglichkeit 3

  1. Ein weiterer Bereich unter Extras ist Sicherheit.
  2. Deaktiviere das Speichern von Passwörtern.
  3. Somit werden auf keinen Seiten mehr deine Passwörter gespeichert, was eventuell nervig ist, aber sicherer.
  4. Zudem solltest du die Möglichkeit aktivieren, dass du gewarnt wirst, falls du eine Internetseite öffnest, die Viren besitzt.

 

Möglichkeit 4

  1. Filter installieren.
  2. Such online nach einem Filter bzw. einer Kindersicherung.
  3. Diese eignet sich nicht nur für Kinder, sondern blockt zudem Seite mit einem bestimmten Inhalt, den du vorher festlegst.
  4. So hast du die Möglichkeit bestimmte Begriffe einzutragen.
  5. Seiten mit diesem Inhalt werden dir dann nicht angezeigt.

 

Möglichkeit Nr. 5

  1. Im Bereich Extas kannst du eventuell die Sicherheitsstufe wählen.
  2. Dort musst du den Pegler ganz nach oben ziehen.
  3. Dadurch stellst du die Sensiblität auf extrem empfindlich ein, weshalb dich der PC bzw. dein Internetbrowser schon bei Kleinigkeiten warnt.

 

Möglichkeit Nr. 6

  1. Pishing-Filter aktivieren.
  2. Dieser schützt davor, dass einem die persönlichen Daten ,,gestohlen'' werden können.

 

Möglichkeit Nr. 7

  1. Setz ein Masterpasswort.
  2. Dieses kannst du überhaupt für das Nutzen des Internetbrowsers setzen oder nur für bestimmte Seiten, in denen du z.B. Passwörter eingibst.
  3. Bei Firefox gibt es die Möglichkeit dir ein Programm namens ,,ProCon Latte'' kostenlos runterzuladen.
  4. Dort kannst du genaustens einstellen, welche Seiten blockiert und akzeptiert werden sollen.
  5. Auch ein Passwort zum Steuern dieses Programms kannst du eingeben.

Kommentare