Foto: Shutterstock.com

iPad Mini - Was kann es?

Drucken
Letztes Update am 22.10.2014, 14:08
Es ist eine Mischung zwischen dem iPad 3 und dem iPhone 5 - das iPad Mini.
Ende Oktober stellte der amerikanische Elektronikgigant Apple sein neustes Meisterwerk der Öffentlichkeit vor. Pünktlich zum Weihnachtsgeschäft wird das kleinste Tablet aus dem Hause Apple in den Regalen stehen.

Das neue iPad Mini

Einfach kleiner

  • Optisch erinnert das iPad Mini an seinen großen Bruder, ja irgendwie an jedes Produkt von Apple. Einzig das Display ist mit einer Diagonalen von 7,9 Zoll deutlich kleiner, auch die Auflösung nicht so hochwertig. Es hat keine Retina-Auflösung, sondern bietet nur 1024 x 768 Pixel. Dennoch laufen alle Grafikanwendungen sehr flüssig, Buchstaben werden gestochen scharf dargestellt.
  • Das neue Tablet ist lediglich 7,2 Millimeter dünn und bringt nur ein Gewicht von 300 Gramm auf die Waage. Im Vergleich dazu wiegt das iPad 3 mit 660 Gramm mehr als das Doppelte.
  • Die Ausstattung ist dem des iPad 3 fast identisch. Das kleine iPad hat eine 5-MP Kamera, die gute Fotos macht und auch Videos in HD-Format aufzeichnen kann. Für die neue Anwendung Facetime ist sie ebenfalls geeignet.
  • Für ein schnelles Internet sorgt die neue Datenverbindung LTE, die im iPad Mini in der vierten Generation zum Einsatz kommt. In Deutschland kann das mobile Internet allerdings nur im Netz der Deutschen Telekom genutzt werden. Ein schnelles W-LAN ist dank des genutzten n-Standards ebenfalls möglich.

 

Alter Chip

  • In den neusten Produkten von Apple kommt bereits der superschnelle A6-Prozessor zum Einsatz. Die Amerikaner setzen beim iPad Mini hingegen auf den älteren A5-Prozessor. 
  • Aktuelle Anwendungen funktionieren auch damit tadellos, aber in der Zukunft könnte es zum Problemen führen. 
  • Bei ersten Tests zeigten sich bisher keine Ruckler oder sonstige Probleme mit dem iPad Mini.

Kommentare