Foto: Shutterstock.com

Kultspiel Minecraft - Worum geht's?

Drucken
Letztes Update am 22.10.2014, 14:17
Beim Spiel Minecraft handelt es sich mittlerweile um ein Kultspiel.

Das Spiel Minecraft ist innerhalb kürzester Zeit zu einem Kultspiel geworden. Es handelt sich hierbei um ein sogenanntes Open-World-Spiel. In diesem Computerspiel befindet sich der Spieler in einer sehr großen 3D-Landschaft, die von der Software der Zufall generiert wurde. Grundsätzlich besteht die Landschaft oder die künstliche Welt im Prinzip aus Würfeln. Diese lassen sich im Laufe des Spiels zu unterschiedlichen Formen weiterverarbeiten. Die allererste Version dieses Spiels wurde im Mai 2009 erstmals als Alphaversion veröffentlicht. Die erste Vollversion von Minecraft wurde im November 2011 der Öffentlichkeit vorgestellt. Inzwischen gibt es jene Versionen für Windows auch Versionen für die Xbox 360 sowie für das Android-Betriebssystem.

Kultspiel Minecraft

  • Wie schon erwähnt, handelt es sich bei Minecraft ein sogenanntes Open-World-Spiel. Der Spieler befindet sich in einer künstlich erzeugten Computerwelt. Hier kann er unter anderem Rohstoffe abbauen und diese zu verschiedenen Gegenständen weiterverarbeiten.
  • Die Computerwelt besteht zu einem großen Teil aus Blöcken. Das Material ist unterschiedlich. Die Hauptbestandteile der Blöcke sind beispielsweise Holz, Erde oder verschiedene Erze.
  • Diese Blöcke stellen außerdem das Rohmaterial dar, aus dem verschiedene Gegenstände erzeugt werden können. Dadurch hat der Spieler die Möglichkeit, sich quasi eine eigene Welt mit einem selbst erstellten Territorium und ebenso erstellten Gegenstände zu erschaffen.
  • Neben der vom Spieler erstellten Welt kann auch der Computer ganze Dörfer oder Figuren erzeugen. Dazu gehören beispielsweise auch Tiere wie Schweine und Schafe. Aus diesen kann der Spieler Rohstoffe gewinnen wie beispielsweise Fleisch oder Wolle.
  • Ein spezielles Spieleziel liegt bei Minecraft nicht vor. Die Haupttätigkeit des Spieles besteht darin, die ihm zunächst unbekannte Welt zu erforschen und sich quasi eine eigene Existenz aufzubauen.
  • Neben der Erforschung der eigenen Welt und dem Anbauen von Rohstoffen sowie deren Nutzung besteht eine weitere mögliche Spielhandlung auch darin, gegen verschiedene vom Computer generierte Monster zu kämpfen.
  • Das Spiel Minecraft kann in verschiedenen Spielmodi gespielt werden. Hierzu gehört beispielsweise eine Art Überlebensmodus, in dem der Spieler eine Gesundheitsanzeige hat. Durch Kämpfe mit Monstern, Stürzen oder beim Ertrinken wird diese Anzeige nach und nach aufgebraucht, bis der Spieler den virtuellen Tod erleidet.
  • Weiterhin gibt es beispielsweise einen Hardcore-Modus, der für besonders hartgesottene Spieler gedacht ist. Hier wird der Schwierigkeitsgrad des Spiels höher angesetzt.
  • In der heutigen Zeit fast undenkbar geworden ist ein Mehrspielermodus über das Internet. Selbstverständlich ist auch beim Spiel Minecraft ein solcher möglich. Tatsächlich ist es sogar so, dass darin die Hauptfaszination des Spiels liegt.
  • Im Gegensatz zu vielen anderen Onlinespielen jedoch stellt der Spielehersteller für die Onlineversion keinen extra Server bereit. Stattdessen ist es so, dass jeder Spieler bzw. dessen Computer selbst einen solchen darstellt.
  • Darüber hinaus ist es in der finalen Version von Minecraft auch möglich, das Spiel in einem lokalen Netzwerk mit mehreren Spielern zu spielen.

Kommentare