Foto: Shutterstock.com

Mit Sofortüberweisung bezahlen? - So geht's

Drucken
Letztes Update am 22.10.2014, 14:04
Mit der Sofortüberweisung ist es möglich, Onlinezahlungen ohne...

Viele Internetshops bieten als eine Zahlungsmöglichkeit die Sofortüberweisung an. Diese dient dazu, dass der Onlineshop direkt über die erfolgte Zahlung informiert wird, sodass ohne weitere Verzögerungen eine Auslieferung des bestellten Artikels erfolgen kann. Im Gegensatz zur Vorauszahlung per "normaler" Überweisung kann somit der Auftrag direkt bearbeitet werden. Bei einer Vorauszahlung ist es in der Regel so, dass ein Versand der bestellten Ware erst dann erfolgt, wenn die Zahlung auf dem Konto des Empfängers (Onlineshop) eingegangen ist. Hierdurch erfolgt eine zeitliche Verzögerung, welche bis zu mehrere Tage in Anspruch nehmen kann. Die Sofortüberweisung ist eine von immer mehr Onlineshops angebotene Alternative zu beispielsweise PayPal.

  • Normalerweise ist eine Sofortüberweisung eine relativ sichere Angelegenheit, welche in der Regel genauso sicher durchgeführt werden kann wie eine Überweisung über das Onlinebanking. Allerdings sollten Sie darauf achten, dass der Onlineshop eine entsprechende Zertifizierung besitzt.
  • Diese Zertifizierung ist meistens durch ein entsprechendes Zeichen deutlich gekennzeichnet.
  • Verwenden Sie dieses Sofortüberweisung nur dann, wenn dies unbedingt erforderlich ist. Dies kann beispielsweise dann der Fall sein, wenn Sie einen bestellten Artikel möglichst zeitnah benötigen.
  • Ansonsten sollten Sie möglicherweise doch besser auf andere Zahlungsmöglichkeiten (zum Beispiel Kauf auf Rechnung) zurückgreifen.

  • Bankkonto mit Onlinebanking

  1. Zunächst tätigen Sie Ihren Einkauf bei dem entsprechenden Onlineshop wie gewöhnlich. Sind Sie mit Ihrem Einkauf fertig, klicken Sie zunächst den Warenkorb an.
  2. Anschließend wählen Sie bei der Zahlungsart die Sofortüberweisung aus.
  3. Sie werden nun meistens in einem extra Fenster aufgefordert, die Verbindungsdaten zum Einloggen einzugeben, welches Sie auch beim Onlinebanking benötigen. Dies läuft praktisch genauso ab, wie Sie sich bei ihrem Bankinstitut zum Onlinebanking anmelden.
  4. Der einzige Unterschied zur Überweisung ist der, dass Sie die Bankdaten des Zahlungsempfängers hier nicht mehr eingeben müssen, da dies bereits durch die Sofortüberweisung automatisch geschieht.
  5. Der weitere Vorgang läuft so ab, wie Sie es nach der Eingabe der Zahlungsdaten bei einer Online-Überweisung für den Zahlungsempfänger gewohnt sind.
  6. Wenn Sie mit einem TAN-Generator bei einer Überweisung arbeiten, wird Ihnen das entsprechende Übertragungsfeld angezeigt, an welche Sie Ihren TAN-Generator halten müssen, um eine TAN-Nummer zu generieren.
  7. Diese geben Sie, genauso wie bei einer Überweisung auch, anschließend in das entsprechende Eingabefeld ein.
  8. Die Zahlung ist danach sofort abgeschlossen und der Zahlungsempfänger wird über die erfolgte Zahlung bei der Sofortüberweisung direkt informiert.
  9. Die Überweisung wird nach erfolgtem Vorgang verlassen und Sie gelangen wieder auf die Internetseite des Onlineshops zurück. Hier erhalten Sie eine entsprechende Meldung über eine erfolgreiche Zahlung Ihrer bestellten Artikel.
  10. Der Zahlungsempfänger (Onlineshop) kann somit direkt die Bearbeitung Ihrer entsprechenden Bestellung vornehmen und einen schnellstmöglichen Versand in die Wege leiten.

Kommentare