Foto: Shutterstock.com

Mobiles Internet richtig nutzen? - Darauf sollte man achten

Drucken
Letztes Update am 22.10.2014, 14:08
Unterwegs immer erreichbar sein...

Immer mehr Menschen nutzen heutzutage Mobiles Internet, ob beruflich oder privat. Zu diesem Trend haben ständige Erreichbarkeit und  sinkende Kosten dieser Technik beigetragen. War früher immer ein ausgestatteter Computerarbeitsplatz nötig, um Zugang zum Worldwide Web zu erhalten, so ist dies heutzutage flexibel und praktisch sogar schon mit dem Handy möglich. Notwendig ist dafür lediglich ein Surfstick und eine SIM-Karte in Kombination mit einem internetfähigen Mobilfunkgerät. Die Anbieter für Mobiles Internet locken derzeit mit günstigen Prepaid-Pauschalen, sowie nutzungsabhängigen Preisen.

  • Tarife von verschiedenen Anbietern vergleichen
  • Anbieter auswählen
  • Vertrag oder Prepaid Angebot wahrnehmen
  • Einstellungen beim Mobiltelefon vornehmen
  • Unterwegs Mobil sein einfach jederzeit Starten

  • Gute Bildqualität und immer höhere Geschwindigkeiten
  • Die Bildqualität beim Mobilen Internet hat sich in den letzten Jahren erheblich verbessert, sodass dies kein Manko mehr ist.
  • Auch die Übertragungsgeschwindigkeit zum Handy oder Laptop ist mittlerweile sehr schnell.
  • Über HSDPA und HSUPA werden bis zu 7,2 Megabyte in der Sekunde erreicht.
  • Bei EDGE sind es pro Sekunde 110 Kilobit im Upstream.
  • Bei einer GPRS-Verbindung sind es nur 40 Kilobyte. Handys mit UMTS (Mindestausstattung für Internetverbindungen) sind am langsamsten.
  • Auch die Displaygröße und die Auflösung spielen dabei eine Rolle. Wer oft im Internet surfen möchte, sollte zu einem leistungsstarken Gerät greifen.
  • Surfsticks funktionieren über HSDPA oder UMTS, wofür lediglich eine SIM-Karte nötig ist, wie bei Handys sowieso üblich.
  • Die SIM-Karte gibt es beim Kauf eines Mobilfunkgerätes meist gleich mit dazu, sodass dies kein Problem darstellt.
  • Die Technik schreitet dabei immer mehr voran. Mit einem komfortablen BlackBerry der neuesten Art funktioniert die Internetverbindung über EDGE heutzutage am besten.

Wichtige Hinweise zur Nutzung von mobilem Internet

  • Nach der Aktivierung der SIM-Karte und einem Mobilfunkvertrag für Mobiles Internet beziehungsweise einem Prepaid-Tarif kann das Surfen im Internet beginnen.
  • Dazu wird der Surfstick in den USB-Anschluss des Gerätes gesteckt und die Verbindung aktiviert.
  • Als Übertragungsgerät kommt auch ein Smartphone, Laptop, Notebook oder Netbook in Frage. Beachtet werden sollte, dass Mobiles Internet den Akku schnell schrumpfen lässt.
  • Deshalb sollte ein Ladegerät möglichst immer mitgeführt werden, zum Beispiel auf Reisen.
  • Ein weiterer Nachteil kann ein zu kleines Display oder eine umständliche Tastatur sein.
  • Mobil zu surfen kann zwar im Notfall von Vorteil sein, bei häufiger Nutzung sollte jedoch auf eine unkomplizierte Benutzung geachtet werden.
  • Dazu gehört ein genauer Vergleich der in Frage kommenden Endgeräte mit allen technischen Details sowie ein Vergleich der Angebote der Mobilfunkanbieter.
  • Denn wer viel surft, ist mit einem Prepaid-Tarif meist besser gestellt, als bei der Abrechnung pro Minute, die sich ganz schön summieren kann.

Kommentare