Foto: Shutterstock.com

PC Bildschirm richtig reinigen? - So funktioniert´s

Drucken
Letztes Update am 22.10.2014, 14:16
Picobello glänzt der Computerbildschirm!

Endlich mal ein Problemthema, bei dem sich nicht nur Frau auf den hohen Wert von Sauberkeit stützt: Auch Männer möchten sich stets der Reinheit ihres Computer-, Laptop- oder gar des Flatscreenbildschirmes vom Fernsehr sicher sein. Staub, Dreck, Batzen, Flecken, Schmierspuren und unzählige Fingerabdrücke sind da ein absolutes No-Go! Leider aber verursachen manche Reinigungsmittel im Handel genau das. Wie genau funktioniert das also mit der Säuberung unserer technikbasierten Bildschirme?

  • Vorweg sei gesagt, Röhrenbildschirme sind meist robuster als die sogenannten High-Definition Flatscreens. Vorsicht und Zärtlichkeit sind also geboten, insofern Du zweiteres besitzt.
  • Generell sollte aber auf Reinigungsmittel mit Alkohol- und/oder Säuregehalt verzichtet werden.
  • Diese beschädigen im schlimmsten Fall nämlich die Oberfläche des Gerätes dauerhaft.
  • Also Finger weg von Glasreinigern und Spülmittel sowie Brillentüchern!

So putzt Du den PC Bildschirm

  1. Ziehe Dir als erstes Gummi- oder Einweghandschuhe an. So vergewisserst Du Dich keine erneuten Fingerabdrücke oder gar den Dreck von Deinen Händen auf den Monitor zu hinterlassen.
  2. Sollte der Bildschirm von Staub nur so überquillt sein, so nehme einen Handstaubsauger zu Hand. Setze einen geeigneten Aufsatz auf und schalte diesen auf der niedrigsten Stufe ein, um jegliche Staubpartikel verschwinden zu lassen.
  3. Wenn nun größenteils alle Unreinheiten beseitigt sind, so nehme ein trockenes Mikrofasertuch zur Hand und wische damit über die gesamte Bildschirmfläche. Sei dabei aber nicht zu grob und übe wenig Druck aus.
  4. Hartnäckige Dreckbatzen entfernst Du, indem Du diese mit Deinen Fingernägel und wenig Druck von der Bildschirmfläche wegkratzt. Hierbei ist wirklich äußerste Vorsicht geboten!
  5. Erstrahlt der Bildschirm noch nicht in seinem vollen Glanz, so nehme erneut das Mikrofasertuch zur Hand. (Auch ein sanftes Tempo-Taschentuch oder ein weicher Küchenschwamm sind dafür geeignet.) Tränke es ein wenig (!) in Wasser und ringe es ordentlich aus.
  6. Wische erneut über den gesamten Teil des Bildschirms, welcher von Schmutz befallen ist.
  7. Anschließend nimmst Du Dir einen separaten, trockenen Lappen zur Hand und polierst den Bildschirm. Wie immer nur mit mäßigem Druck, wir wollen unser gegenüber sauber machen und nicht beschädigen oder gar zerstören.
  8. Handelt es sich um wirklich fiese Verunreinigungen, so ist es ratsam in den Elektronikmarkt zu gehen und die dortigen Experten nach einem Spezialreiniger für jegliche Bildschirmoberflächen zu fragen.
  9. Ansonsten bietet es sich auch an ein eigenes Essigspray zu kreieren.
  10. Nehme dazu eine leere Sprühflasche zur Hand und öffne diese.
  11. Fülle ganz wenig Essig hinein und gieße den Rest der Flasche komplett mit Wasser auf.
  12. Verschließe die Sprühflasche und schüttle diese einige Male kräftig.
  13. Das Essigspray kann nun verwendet werden. Vergiss aber bei jedem erneuten Benutzen das Schütteln nicht!
  14. Für den Gebrauch unseres Sprays gilt: Du sprühst einmal den Bildschirm an und säuberst diesen anschließend mit einem Tuch.

Kommentare