Foto: Barone Firenze /Shutterstock.com

PS4: Welches Zubehör ist für die neue Playstation empfehlenswert?

Drucken
Letztes Update am 22.10.2014, 14:32
Nach einer aktuellen Telefonkonferenz hatte Gamestop behauptet, die kommende PS4 würde bereits einen Umsatz von etwa 2,3 Millionen Euro erzielt haben.

Anfang dieser Woche kündigte Sony den Verkauf der PlayStation 4 an und hatte in den ersten 24 Stunden nach der Markteinführung in Nordamerika, eine ganze Million Einheiten verkaufen können. Doch laut Gamestop, erwartet die Händler viel mehr, denn es sollen noch doppelt so viele Menschen darauf warten, die Konsole persönlich in ihre Hände zu bekommen. Nach einer aktuellen Telefonkonferenz hatte Gamestop behauptet, die kommende PS4 würde bereits einen Umsatz von etwa 2,3 Millionen Euro erzielt haben.

Die Konsole

Die PS4 wurde bereits im Juni auf der E3 enthüllt, sodass auch schnell klar wurde, wie klein die neue Playstation doch eigentlich ist. Die neue Playstation ist deutlich kleiner als die Xbox 360 und alle Slim-Varianten der PS3, sodass sie genug Platz auf jedem Schreibtisch zu Hause findet. Das interessante Design lässt die neue Playstation viel mehr wie eine "High-End-Set-Top-Box" als wie eine Spielkonsole aussehen. Das Zubehör, wie etwa das eingebaute Netzteil, ist sehr gut gelungen, sodass die Einrichtung der neuen Playstation ziemlich mühelos und mit minimalen „Kabelsalat“ funktioniert. Die PS4 ist dabei keineswegs still, auch wenn ihr sanftes Brummen nur sehr schwer vom Sofa aus zu hören ist. Auch nach stundenlangem Gebrauch, bleibt das Rauschen des Gerätes konstant niedrig.

Zubehör: DualShock 4 Wireless Controller

Der Controller der PS4 ist wahrscheinlich der beste Controller, den Sony jemals produziert hat. Die großen Handgriffe fühlen sich gut in der Hand an, sodass die Daumen ganz dicht dran sind und schnell reagieren können. Die Sticks haben eine schöne kleine Fläche, an der die Zeigefinger aber genug Platz finden. Die Nutzung des Touchpads ist allerdings sehr selten unter den bereits erhältlichen Spielen, sodass man leicht vergisst, dass sie überhaupt noch da sind. Das kann ja nur heißen, dass es noch ein gewisses „ungenutztes Potenzial“ in Ihnen stecken muss. Mehr dazu wird man erst im Jahr 2014 oder vielleicht sogar erst im Laufe der gesamten Lebensdauer des Systems herausfinden. Der neue Controller hat im Großen und Ganzen eine lange Akkulaufzeit, sodass man ihn nur selten aufladen muss.

Remote Play

Von dem Moment an als es bekannt gegeben wurde, dachten sich viel Sony-Fans wie toll es wäre, Spiele auf der Couch zu spielen, ohne den Fernseher benutzen. Auf diese Weise kommen auch Freunde, die sich früher durch das Spielen in einem anderen Raum isoliert fühlten, nicht zu kurz. Im Allgemeinen scheint Remote Play ganz interessant zu werden, aber auch das Zusammenarbeiten zwischen der PS Vita und der PS4 ist sehr gelungen. Die Synchronisierung der beiden Geräte funktioniert über einen einzigartigen Code, welcher auf dem Bildschirm angezeigt wird. Hat man den Code erst einmal eingegeben, ist die PS4 auch schon mit der PS Vita verbunden und der Spaß kann beginnen. Danach ist es immer noch jederzeit möglich, Remote-Play aufzurufen ohne dabei das Spiel auf der neue Playstation neu starten zu müssen.

Kommentare