Foto: Shutterstock.com

Tags für OS X Mavericks - Die neue Funktion im Überblick

Drucken
Letztes Update am 22.10.2014, 14:28
Tags in OS X funktionieren wie "Etiketten".

Wenn Apple im Oktober 2013 sein neues Betriebssystem OS X Mavericks vorstellt, wird es ein neues Feature zum Suchen und Verwalten von Dateien und Dokumenten beinhalten: Tags. Diese Fuktion sollte den meisten aus E-Mail-Programmen bekannt sein. Tags bedeutet soviel wie "Etiketten", und genau das ist es, was diese Funktion ermöglicht: Man kann seine Dateien etikettieren und so nach Sachzusammenhängen ordnen.

Tags in Mac OS X - Wozu?

  • Damit bietet Mac OS X Mavericks ein hilfreiches Werkzeug zur Arbeit mit Dateien aus unterschiedlichen Anwendungen und Zusammenhängen.
  • Nutzt mein beispielsweise Tags wie "Steuer2014" oder "Bachelorarbeit", kann man im Finder, in den Apps oder der iCloud nach allen so etikettierten Dateien, E-Mails oder Notizen ordnen.
  • Das vereinfacht gerade bei größeren Projekten die Arbeit erheblich, ist man doch nicht gezwungen, alle Daten möglichst in einem Folder zu speichern.

Neben anderen Neuerungen in OS X Mavericks wir die Tag-Funktion in diesem (englischen) Video demonstriert. Wie zu sehen ist, ist sie sehr einfach und übersichtlich zu nutzen. Da die bereits eingerichteten Tags bereits in der Navigationsleiste des Finders angezeigt werden, muss nach den Dateien nicht weiter gesucht werden. Hilfreich ist zudem, dass jedem File mehrere Tags zugeordnet werden können, denn viele Daten nutzt man ja in unterschiedlichen Zusammenhängen.

Wer sehen will, wie Apple Tags in OS X Mavericks für iCloud und Apps umgesetzt hat,kann sich dies hier anschauen. Die Arbeit mit dem Finder und der iCloud wird mit damit eindeutig vereinfacht, gerade wenn man es mit vielen unterschiedlichen Projekten zu tun hat.

Kommentare