Foto: NewGameNetwork / flickr.com / cc

Test: PS4 und Xbox One im direkten Vergleich

Drucken
Letztes Update am 22.10.2014, 14:32
Die neuen Konsolen von Sony und Microsoft erscheinen also am Markt. Welche ist besser?

Die neuen Konsolen von Sony und Microsoft erscheinen also am Markt und somit wird die nächste Generation der Spielekonsolen eingeläutet. Viele begeisterte Fans warten schon sehnsüchtig auf atemberaubende Reisen durch faszinierende Gaming-Welten. Wir haben die Playstation 4 (PS4) und die Xbox One bereits jetzt für euch im Vergleich.

Konsolen-Design

Die beiden Konsolen kommen in schwarzer Farbe auf den Markt, wobei das von Xbox verwendete Schwarz als "Liquid Black" bezeichnet wird. Es ist das "schwärzeste Schwarz", das für die Herstellung verwendet werden konnte. Bei der Farbe nehmen sich die beiden Konsolen nicht viel - Schwarz wirkt edel und passt in die Wohneinrichtung nahezu jeden Design-Liebhabers. Was sich Xbox jedoch bei dem quadratischen Design gedacht hat, das an einen Videorecorder der 1980er Jahre erinnert, bleibt für die meisten ein Rätsel. Das Gehäuse der Playstation 4 mit den Schrägen ist hingegen ein Markenzeichen der neuen Playstation-Generation. Der modulare Aufbau wirkt schlicht, aber gut durchdacht und ist sehr praktisch. Das Design der PS4 ist einmal mehr "state of the art".

Hardware

Wenn es um die Hardware geht, so ist die PS4 überlegen. Beide Konsolen verfügen über die AMD Jaguar-Architektur, aber der Grafikchip der PS4 hat 18 Compute Units (1.152 Shader), wohingegen die Xbox One nur mit 12 Compute Units (768 Shader) auskommen muss. Sowohl der PS4 als auch der Xbox One stehen 8 GByte Arbeitsspeicher zur Verfügung, wobei Sony auf die moderne GDDR5-Technologie setzt und den DDR3-Arbeitsspeicher in den Schatten stellt. Bei der Festplattenkapazität nehmen sich beide nichts und bieten ausreichende 500 GByte für Spiele, Filme, Musik, etc. Der Vorteil der PS4 ist jedoch, dass die Festplatte ausgetauscht werden kann, wohingegen der Wechsel bei der Xbox One zum Garantieverlust führt. Die Controller der beiden Konsolen haben sich verbessert. So bietet der PS4-Controller Neuerungen wie ein Touchpad, einen kleinen integrierten Lautsprecher und einen Kopfhöreranschluss. Der Xbox One-Controller überträgt über die Trigger Impulse an die Fingerspitzen, bietet noch mehr Präzision und ist mit einem Spiel- und Ladekit ausgestattet, womit Spielunterbrechungen der Vergangenheit angehören. Welcher der beiden Controller besser ist, ist jedoch eher Geschmackssache.

Spielangebot

Das Spielangebot der Xbox One trumpft mit mehr Exklusivtiteln auf und ist in diesem Punkt der Playstatation 4 voraus. Sony bietet unter anderem Killzone: Shadow Fall, Beyong: Two Souls und Gran Turismo 6 exklusiv an. Bei der Xbox One dürfen sich die Fans unter anderem auf Exklusivtitel wie Halo 5, Quantum Break und Dead Rising 3 freuen. Sony relativiert den Nachteil des Spielangebots jedoch dadurch, dass es erlaubt gebrauchte Spiele auf der Playstation zu spielen, was auf der Xbox nicht möglich ist.

Fazit

Beide Konsolen wurden mit innovativen Ideen umgesetzt und bieten noch mehr Spielspaß. Bei Konsolendesign und Hardware ist die Playstation 4 allerdings überlegen. Letztendlich werden treue Fans jedoch ihrem bisherigen Favorit treu bleiben. Für Gamer, die den Kauf ihrer neuen Konsole objektiv entscheiden, wird die Playstation 4 nach einem genauen Vergleich aber wohl attraktiver erscheinen.

 

Kommentare