Foto: Shutterstock.com

Uni-Stundenplan erstellen in OpenOffice? - So wird's gemacht

Drucken
Letztes Update am 22.10.2014, 13:55
An der Uni sieht der Stundenplan häufig von Tag zu Tag verschieden aus.
Von früh morgens bis nachmittags durchgängig im Hörsaal sitzen ist also eher die Seltenheit. Auch kann sich der Stundenplan recht schnell ändern. Daher ist es ideal, sich einen Stundenplan zu erstellen, den man einfach und schnell ändern kann. Dafür bietet sich das OpenOffice-Programm am PC an. Mit diesem Programm erhältst Du schnell und unkompliziert einen übersichtlichen Uni-Stundenplan.

Uni-Stundenplan erstellen in OpenOffice

  1. Um einen Uni-Stundenplan am Computer zu erstellen, benutzt Du am besten das OpenOffice-Programm. Dieses ist glücklicherweise heute ein Standardprogramm bei den Computern mit einem Windows-Betriebssystem. 
  2. Um dorthin zu gelangen, einfach auf das Start-Menü klicken und den Unterpunkt "Alle Programme" auswählen. Hier kannst Du nun nach dem "Open Office" suchen und anschließend das Programm "Open Office Writer" auswählen. Mit diesem kannst Du nun ein neues und leeres Dokument öffnen.
  3. Noch ein kleiner Hinweis: Für einen Uni-Stundenplan wählst Du am besten das Querformat. Hierzu auf die Schaltfläche "Format" gehen und den den Unterpunkt "Seite" wählen. 
  4. Hier kannst Du nun im oberen Bereich in dem Fenster die Schaltfläche "Seite" sehen. Dieses nun ebenfalls anklicken. 
  5. Anschließend einfach bei der "Ausrichtung" einen Punkt bei "Querformat" setzen und auf "OK" klicken. Nun kannst Du den Plan im Querformat ausfüllen.
  6. Nun kannst Du Deinen Stundenplan erstellen. Hierfür benötigst Du zunächst eine Tabelle. Diese kannst Du erstellen, indem Du in der oberen Leiste den Punkt "Tabelle" auswählst. 
  7. Anschließend öffnet sich die Dropdown-Liste. In dieser findest du nun den Unterpunkt "Einfügen". Diesen kannst Du nun anwählen und eine neue Schaltfläche öffnet sich. In dieser wählst du nun "Tabelle" aus.
  8. Nun kannst Du, falls Du möchtest, die Tabelle unter "Name" benennen, beispielsweise als "Stundenplan Semester XYZ". 
  9. Bevor Du mit dem eigentlichen Ausfüllen der Spalten beginnst, bietet es sich an, mindestens sechs Spalten (sowohl für die Uhrzeit als auch für die Wochentage) sowie ebenfalls sechs Zeilen auszuwählen (bei einer Zeiteinteilung zu jeweils zwei Stunden von 8 bis 20 Uhr). 
  10. Anschließend die Eingabe mit einem Klick auf den "OK"-Button beenden.
  11. Nun hast Du die Rohfassung Deines Uni-Zeitplans vor Dir und musst jetzt nur noch die passenden Veranstaltungen, Uhrzeiten und Tage in diesen eintragen. 
  12. Hier am besten die erste Spalte links für die Angabe der Uhrzeiten verwenden. Die oberste Zeile eignet sich des Weiteren sehr gut, um die Wochentage in Deinen Uni-Stundenplan einzufügen. 
  13. Nun ist Dein Uni-Stundenplan fertig und Du kannst Dir einen guten und schnellen Überblick über all Deine Veranstaltungen verschaffen.

Kommentare