Foto: Shutterstock.com

Verschwommene Bilder bearbeiten? - Die besten Tipps

Drucken
Letztes Update am 22.10.2014, 14:19
Bilder schärfen mit Photoshop durch Scharfzeichnungswerkzeuge und Filter.

Fotos sollen schöne Momente und Erinnerungen für lange Zeit festhalten, damit wir sie uns ansehen können bzw. diese mit unserer Familie und Freunden teilen können. Darum ist es natürlich ärgerlich, wenn man nach Durchsicht der Bilder feststellen muss, dass vielleicht gerade die schönsten Bilder verschwommen und unscharf sind. Bis zu einer gewissen Grenzen lassen sich diese Bilder mit recht einfachen Mitteln mit Hilfe von Photoshop im Nachhinein scharfzeichnen. Grobe Unschärfe in Bildern lässt sich mit dieser Methode allerdings nicht beseitigen, da ja hier dann Bildinformationen fehlen.

  • Mit dem Begriff Scharfzeichnen ist eigentlich eine Erhöhung des Kontrastes gemeint, d.h. die Wirkungsweise von hellen und dunklen Bildstellen an Kanten wird vergrößert.
  • Genau genommen werden dunkle Bildstellen an den Kanten weiter abgedunkelt und helle Bildstellen weiter aufgehellt.
  • Das Bild erscheint dem menschlichen Auge dadurch als schärfer. Der eigentliche Informationsgehalt des Bildes wird dadurch nicht verändert.

  • Photoshop in einer aktuelleren Version (z.B. CS5 oder CS6 am PC oder Mac)
  • Alternativ kann natürlich - entsprechende Kenntnisse vorausgesetzt - auch ein Freeware-Grafikprogramm verwendet werden.

Verschwommene Bilder bearbeiten - So geht's mit Photoshop

Laden Sie erst einmal das Bild in Photoshop (Datei-Öffnen). Zur Bildschärfung stellt Photoshop verschiedene Möglichkeiten zur Verfügung.

  • Wollen Sie nur Teilbereiche des Bildes schärfen, so bietet sich das "Scharfzeichner-Werkzeug" an. Dieses befindet sich links in der Werkzeugleiste in einer Gruppe mit den Werkzeugen "Weichzeichner" und "Wischfinger". Das "Scharfzeichner-Werkzeug" hat als Symbol ein Dreickeck, dessen Spitze nach oben zeigt. Wählen Sie es aus und bestimmen dann noch über die Pinseleigenschaften links oben in der Optionsleiste die Größe des Werkzeuges. Um nichtdesktruktiv zu arbeiten, kopieren Sie die Ebene mit dem Bild durch Druck auf STRG-J (Win) bzw. CMD-J (Mac). Bewegen Sie nun das Werkzeug über die Kanten und Bildbereiche, die Sie schärfen wollen. Je öfter Sie über eine Stelle fahren, desto "schärfer" macht Photoshop diesen Bereich.
  • Soll das gesamte Bild geschärft werden, so erledigt dies der Filter "Unscharf maskieren". Sie finden diesen Filter im gleichnamigen Photoshop-Menü in der Filtergrupper "Scharfzeichnungsfilter". Im daraufhin erscheinenden Dialog lassen sich einige Einstellungen machen. Über den Schieberegler Stärke wird der Prozentwert für die Kontrasterhöhung festgelegt. Der Regler Radius legt die Radiusgröße um die Kanten fest. Der Regler Schwellenwert legt fest, um welchen Wert sich die umliegenden Pixel vpn den Kantenpixeln unterscheiden müssen. Ein Wert von 0 nimmt also alle Pixel. Experimentieren Sie mit den Einstellungen und bestätigen Sie dann mit der Schaltfläche "OK".
  • Soll es sehr schnell gehen, so kann mit einem einzigen Mausklick im Menü Filter aus der Grupper "Scharfzeichnungsfilter" der Filter "Scharfzeichnen" oder "Stärker scharfzeichnen" verwendet werden. Auch hier empfiehlt sich die Arbeit an einer Ebenenkopie durchzuführen.

Tipp: Schärfen Sie Bilder nicht zu stark, da sonst um die Kanten herum Säume (bzw. ein Schein) auftreten können, der als störend empfunden werden kann!

Kommentare