Foto: pcruciatti / Shutterstock.com

Viren auf dem Mac vermeiden? - So geht's

Drucken
Letztes Update am 22.10.2014, 14:21
Die Vermeidung von Schadprogrammen am Mac ist einfach, wenn man ein paar Dinge berücksichtigt.

Apple Macintosh Computer sind seit jeher kein interessantes Ziel für Virenprogramierer gewesen. Auch wenn es in den letzten Jahren keine wirklichen Bedrohungen für MacOS gegeben hat, so könnte aber in Zukunft durch den stetigen Anstieg an Apfelrechnern eine Gefahr gegeben sein. Wenn man aber einige wenige Ratschläge berücksichtigt, so ist eine Infektion der Fallobst-Computer eher unwahrscheinlich.

  • Da es bis dato keine wirklich ernstzunehmende Bedrohung für Mac Rechner gibt (abgesehen vom Flashback-Trojaner) ist der Einsatz von Antivirus-Programmen eigentlich nicht erforderlich.
  •  Um Apple Computer trotzdem frei von Schädlingen zu halten, sollte man die untenstehenden Tipps beachten.

  • Apple Mac Rechner
  • idealerweise mit Mac OS X Mountain Lion (10.8.x)

Viren auf dem Mac vermeiden

  • Sollten Sie noch eine ältere Mac OS X Version benutzen (z.B. Snow Leopard), so prüfen Sie, ob Sie auf das aktuelle Betriebssystem updaten können. Mit der aktuellen Version von Mac OS X stehen Ihnen auch dessen verbesserte Sicherheitsfuntionen zur Verfügung.
  • Updaten Sie Ihren Mac regelmäßig, um am aktuellen Stand des Betriebssystems und seiner Komponenten zu sein. Dies können Sie über das Apfel-Menü und dem Befehl "Softwareaktualisierung ..." bewerkstelligen. Zudem sollte in der Systemeinstellung beim Punkt "Softwareaktualisierung" die Option "Automatisch nach Updates suchen" aktiviert sein. Damit werden Sie bei Verfügbarkeit von Aktualisierungen automatisch benachrichtigt und können so nicht darauf vergessen.
  • Die Vorgehensweise der Updates sollte auch für Anwendungen von Drittherstellern (wie z.B. Adobe, usw.) gelten. Suchen Sie auch hier regelmäßig (falls es die Anwendungsprogramme nicht selber tun) nach Produktneuerungen und installieren Sie diese. Größere Softwareproduzenten verbessern ständig ihre Produkte, um Programmierern von Schadprogrammen so wenig wie möglich Angriffsfläche zu bieten.
  • Verwenden Sie Gatekeeper (verfügbar in OS X Mountain Lion und Lion ab 10.7.5). Gatekeeper kann die Ausführung von Software, die aus dem Internet geladen wurde einschränken. Die Optionen für Gatekeeper finden Sie in den Systemeinstellungen im Punkt "Sicherheit" - "Programme aus folgenden Quellen erlauben". So können Sie jegliche Software zulassen (Keine Einschränkungen), nur Programme von verifizierten (d.h. von Apple geprüften) Entwicklern bzw. dem App-Store oder nur mehr Programme aus dem Mac App Store.
  • Installieren Sie keine Programme aus fragwürdigen Quellen.
  • Öffnen Sie keine E-Mails von Absendern die Sie nicht kennen. Installieren Sie insbesonders keine Programme oder Programmupdates, welche Sie per E-Mail erhalten haben, wenn Ihnen der Absender nicht bekannt ist oder fragwürdig erscheint.
  • Besuchen Sie keine Internetseiten, welche illegale Angebote für Software oder ander illegale Leistungen zur Verfügung stellen. Oft verbergen sich hinter diesen Seiten Schadprogramme, welche durch simples ansurfen der Seite geladen werden.
  • Machen Sie regelmäßig Sicherungen Ihres Mac Computers über die Time Machine. So können Sie im Ernstfall auf Daten aus dem Backup zurückgreifen.

Kommentare