Foto: Shutterstock.com

Visitenkarten selber gestalten - So geht's

Drucken
Letztes Update am 22.10.2014, 14:04
Wenn Sie sich eine professionelle Visitenkarte zulegen möchten, ...

Eine Visitenkarte ist ein persönliches Aushängeschild von jedem einzelnen. Diese sollte stets gut gewählt sein, insbesondere, wenn Sie diese für Ihren Beruf benötigen. Achten Sie darauf, dass Sie eine hochwertige Qualität verwenden, da dies ansprechend für Ihre Geschäftspartner bzw. Kunden sein sollte. Natürlich können Sie auch für den privaten Gebrauch Visitenkarten in eigener Regie herstellen. Dies ist erst der Einstieg und hiermit können Sie erproben, ob Sie die Fähigkeit besitzen, um eine Visitenkarte professionell selber herzustellen. Es gibt zahlreiche Programme, die Sie unterstützen, um eine professionelle Visitenkarte herzustellen. Es empfiehlt sich, vorgestaltete Visitenkarten für Sie passend auszusuchen.

  • Achten Sie darauf, immer hochwertige Produkte zu nutzen, das ist Ihr persönliches Aushängeschild.
  • Achten Sie darauf, dass Ihr Drucker nicht schmiert beim Drucken.
  • Wenn Sie ohne Programm arbeiten, achten Sie darauf,  dass Sie die richtigen Maße eingestellt haben.
  • Sie sollten auf mehrere Farbkombinationen (Schriftarten) verzichten.
  • Suchen Sie sich immer eine klare Schriftart aus, diese sollte nicht sehr verschnörkelt sein, einfach und klar zum Lesen.

  • Visitenkarten (auf einer DIN A4 Seite zum Rausdrücken)
  • Drucker
  • Programm für Visitenkarten
  • ggf. Internet

Visitenkarten selbst herstellen ist am einfachsten, wenn Sie ein Programm einsetzen. Dieses erleichtert Ihnen einige Arbeitsschritte. Sie müssen nicht die Maße einrichten.

  1. Als Erstes sollten Sie sich überlegen, was für ein Motiv vorhanden sein sollte bzw. wie die Beschaffenheit des Papiers sein soll. 
  2. Achten Sie darauf, dass gegebenenfalls vorhandene Muster nicht zu aufdringlich sind. Es sollte zu der Position, dem Beruf oder für den privaten Gebrauch passen. 
  3. Sie sollten auch darauf achten, ob das Papier für Ihren Drucker geeignet ist. Es gibt verschiedene Papiersorten, die für den Tintenstrahldrucker geeignet sind und genauso gibt es welche, die für einen Laserdrucker geeignet sind.
  4. Für einen Laserdrucker sollten Sie auf jeden Fall nur Papier benutzen, das für den Laserdrucker geeignet ist, da sich das Papier erwärmt durch den Druckvorgang. Bei einem Tintenstrahldrucker ist dies nicht der Fall. 
  5. Wenn Sie eine falsche Papiersorte gewählt haben, kann es sein, dass Ihre Visitenkarten wellig werden. Diese sind nicht geeignet, um sie anderen Personen weiterzugeben.
  6. Sie sollten sich eine klare Schriftart aussuchen, die Ihnen gefällt. 
  7. Es empfiehlt sich, die Schrift mit schwarz zu drucken. Wenn Sie ein Bild von sich oder eine Clip-Art einsetzen möchten, können Sie das Bild auch bunt drucken. 
  8. Bei einem persönlichen Foto sollten Sie darauf achten, dass dieses nicht zu groß auf der Visitenkarte wirkt bzw. plaziert wird. Wenn Sie kein Foto auf der Visitenkarte mögen, lassen Sie dieses einfach weg.
  9. Bilder oder Clip-Arts können Sie auf Visitenkarten einsetzen im privaten Bereich oder Ihre Firma hat ein bestimmtes Logo, das Sie für die Visitenkarten auch nutzen können. Fragen Sie aber vorher nach, ob die Firma dies gestattet.

Kommentare