Foto: Shutterstock.com

Was ist ein Trojaner? - PC-Sicherheit

Drucken
Letztes Update am 22.10.2014, 14:24
Jeder hat bereits davon gehört. Kaum einer weiß, was ein Trojaner eigentlich ist.

Jeder hat bereits davon gehört. Ist man auf seinem Computer nicht ausreichend geschützt, fängt man sich schnell einen Trojaner ein. Was ein Trojaner überhaupt ist und was es auf dem Computer tut, wissen jedoch die wenigstens. Wir klären auf!

  • Der Name Trojaner wurde von einer griechischen Mythologie übernommen.
  • Erst bauten die Griechen ein riesiges Holzpferd, welches sie vor dem Tor der Stadt Troja abstellten.
  • Als die Trojaner das als Geschenk getarnte Pferd hineingezogen haben, sprangen die Griechen dann heraus und wollten die Stadt übernehmen.
  • Trojaner werden nicht nur von Kriminellen genutzt, sondern auch Behörden können so heimlich Trojaner auf die Computer von Verdächtigen bringen, um diese zu überwachen.
  • Um sich zu schützen, sollte man immer ein Antivirenprogramm installiert haben und in regelmäßigen Abständen seinen Computer durchsuchen lassen.

Was ein Trojaner ist

  • Bei einem Trojaner handelt es sich ein bösartiges Programm oder eine Software, welche unbemerkt auf den Computer gelangt.
  • Dies kann durch den geöffneten Anhang einer E-Mail sein, durch andere heruntergeladene Programme oder durch CDs und USB Sticks.
  • Erst einmal auf dem PC beginnt der Trojaner damit alle wichtigen Informationen zu sammeln, wie hinterlegte persönliche Daten, darunter Name, Adresse oder Passwort.
  • Auch können dadurch geheime Daten von Firmen auspioniert werden.
  • Das Gefährliche ist, dass man davon nichts mitbekommt, wenn man keinen Virusschutz aktiviert hat.

Kommentare