Foto: asklubo.com

Was kostet die Mitgliedschaft bei asklubo.com? - Gar nichts!

Drucken
Letztes Update am 22.10.2014, 14:21
Auf asklubo können Sie Fragen stellen oder beantworten. Kostet die Mitgliedschaft etwas?

Asklubo ist eine Community, auf der Mitglieder Fragen stellen oder beantworten können. Die Antwort erfolgt in Form eines beratenden Artikels mit einem Vorwort, einer Auflistung von Dingen, die benötigt werden, wichtigen Fakten und Warnungen sowie einer Schritt-für-Schritt Anleitung. Hier erfahren Sie, wie Sie Mitglied bei asklubo werden können und ob diese Mitgliedschaft etwas kostet. 

  • Um Mitglied auf asklubo zu werden, müssen Sie sich registrieren und die Nutzungsbestimmungen und Datenbestimmungen akzeptieren.
  • Außerdem sollten Sie noch die Richtlinien und die FAQ lesen, um zu verstehen, wie Sie asklubo nutzen können. 
  • Die Mitgliedschaft bei asklubo ist kostenlos. Das einzige, was Sie zahlen müssen, sind die Kosten Ihres Internetanschlusses.
  • Sie können durch das Beantworten bestimmter Fragen sogar Geld verdienen, indem Sie zu Fragen Artikel schreiben. Die Vergütung richtet sich nach Wortzahl mit einer Höchstgrenze von 4,50 Euro für einen Artikel ab 450 Wörtern.
  • Asklubo achtet auf die Qualität der Beiträge. Nur Artikel, die einwandfrei formuliert sind und für die User eine echte Hilfestellung mit Tipp-Charakter darstellen, werden angenommen und vergütet.

Für die Mitgliedschaft bei asklubo benötigen Sie:

  • einen PC mit Internetanschluss
  • eine gültige E-Mail-Adresse
  • sowie ein PayPal-Konto.

So werden Sie Mitglied der asklubo-Community

http://test.asklubo.com/de/registrieren" target="_blank">Registrieren Sie sich kostenlos bei asklubo.
  • Vervollständigen Sie Ihre Profildaten.
  • Nun können Sie eine Frage stellen, eine Frage beantworten oder einen Artikel unabhängig von einer Frage erstellen.
  • Für alle Fragen, die mit "bezahlt" markiert sind, erhalten Sie bares Geld für die Beantwortung auf ihr PayPal-Konto übermittelt.
  • Immer auf dem Laufenden bleibt man übrigens durch die asklubo-Facebookseite!
  •  

    Kommentare