Foto: Shutterstock.com

Was tun wenn der Drucker unsauber druckt?

Drucken
Letztes Update am 22.10.2014, 13:46
Ein unsauberer Druck ist immer ärgerlich und zeitraubend. Was ist hier zu tun?

Ein unsauberer Druck ist immer ärgerlich und zeitraubend. Meist passiert es immer dann, wenn man für einen besonderen Anlass einen einwandfreien Ausdruck benötigt. Streifenbildung, Schlieren oder die Ausgabe von nur schwach bedruckten Seiten hat mit Sicherheit jeder schon einmal bei seinem Drucker bemerkt. Was ist hier zu tun?

  • Zunächst sollten Sie Ihr wichtiges Dokument abspeichern.
  • Schauen Sie nach, ob Sie noch genügend Ersatzdruckerpatronen haben.
  • Im Falle eines Patronenwechsels kann ungewollt Druckfarbe entweichen. Legen Sie daher alle wichtigen Unterlagen außer Reichweite Ihres Druckers. Sicherheitshalber benutzen Sie eine alte Zeitung, die Sie vor dem Drucker zum Schutz der Unterlage auslegen.
  • Wenden Sie beim Öffnen Ihres Druckers keine Gewalt an.

Die folgenden Schritte helfen Ihnen, Ihr Druckerproblem zu lösen:

 

  1. Zeigt Ihr Drucker an, ob eine Tintenpatrone leer ist? Wenn ja, wechseln Sie diese aus.
  2. Sind alle Patronen noch mit genügend Tinte versehen, so kann es sein, dass die Tintenzufuhr verstopft ist. Dies ist oft der Fall, wenn Sie Ihren Drucker nicht regelmäßig benutzen.
  3. Führen Sie eine Druckkopfreinigung durch. Wie diese vonstattengeht, können Sie dem Bedienungshandbuch Ihres Druckers entnehmen. Bei den meisten Modellen ist hier lediglich eine gewisse Tastenkombination auf dem Druckerbedienfeld erforderlich. 
  4. Oft haben Sie hier die Möglichkeit für eine Schnellreinigung oder eine gründliche Reinigung der Düsen. Moderne Drucker mit Display können bequem über eine Menüführung bedient werden.
  5. Im Anschluss an die Druckkopfreinigung wird in der Regel eine Testseite ausgedruckt. Anhand dieses Ausdrucks können Sie das Druckergebnis analysieren. Sollte das Ergebnis immer noch unbefriedigend sein, so wiederholen Sie diese gründliche Druckkopfreinigung. Zu beachten ist, dass jede Druckkopfreinigung Tinte verbraucht.
  6. Um jede einzelne Druckfarbe vor einer Verstopfung zu bewahren, kann es hilfreich sein, sich eine eigene Testseite zu erstellen. 
  7. Erstellen Sie hierzu mit Ihrer Textverarbeitung einen Probetext im Fettdruck in den Farben schwarz, blau, rot, grün und gelb. Zusätzlich können Sie auf der gleichen Seite für jede Farbe noch einen ca. 1 cm dicken Balken über die Seitenbreite erstellen. 
  8. Wenn Sie diese Seite einmal oder mehrmals ausdrucken, werden alle Patronendüsen genutzt. Ein regelmäßiger Ausdruck dieser eigenen Testseite verhindert ein Eintrocknen der Druckkopfdüsen.  

Kommentare