Foto: Shutterstock.com

Wie bekommt man einen Domain Namen für eine Webseite?

Drucken
Letztes Update am 22.10.2014, 13:42
Doch wie bekommt man nun eigentlich überhaupt eine eigene Domain

In der heutigen Zeit hat jeder die Möglichkeit seine eigene Webseite einzurichten, egal ob man eine Fanseite als Hommage an die Lieblingsband einrichtet oder sein eigenes kleines Unternehmen promoten möchte. Verschiedenste Anbieter helfen dem Kunden durch WYSIWYG-Programme (What You See Is What You Get) mit denen man nach einer kleinen Einarbeitungszeit anschauliche Ergebnisse erzielen kann. Doch wie bekommt man nun eigentlich überhaupt eine eigene Domain?

  • Man ist als Betreiber von Webseiten allein für deren Inhalt verantwortlich. 
  • Achtung: Pornographischer oder gewaltverherrlichender Inhalt kann strafrechtlich verfolgt werden.

  • diverse Grundkenntnisse, die man Idealerweise durch Learning-By-Doing erfahren kann. Ein Kurs in Sachen HTML, CSS oder PHP kann hilfreich sein, ist aber kein Muss, denn auch ohne diese Unterrichte können die meisten Laien für ihre Ansprüche ausreichende Ergebnisse erzielen.
  • Nicht selten benötigt man auch ein wenig Kapital für die eigene Webseite.
  • auf jeden Fall ein durchdachtes Konzept, denn einfach drauf los arbeiten bringt in den wenigsten Fällen etwas.

  1. Insgesamt gibt es verschiedene Möglichkeiten wenn man seine Webseite einrichten möchte. Entweder man wählt die Freeware-Methode, bei der man sich einen Anbieter aussucht, der seine Dienstleistung kostenlos anbietet, dafür aber Werbung auf ihrer Webseite präsentiert. Diese Domain besitzt dann meist auch keine typische www.NAME.de Adresse sondern wird durch diverse Zusätze beziehungsweise Kürzel des Anbieters ergänzt.
  2. Die zweite Möglichkeit ist ein kostenpflichtiger Anbieter, der dem Kunden am meisten Freiraum, egal ob in der Bezeichnung der Webseite oder deren Inhalt, bietet und auf Werbung meist gänzlich verzichtet. Schaut man einmal genauer hin, sind Domains auch bei kostenpflichtigen Anbietern in der Regel enorm günstig. Man kann nach einer von Anbieter zu Anbieter verschiedenen Einrichtungsgebühr mit etwa 1 Euro pro Monat für den Domain Namen rechnen.
  3. Alles in Allem kann man sagen, dass man sich genau überlegen sollte, welchen Weg man geht. Möchte man nur etwas Privates ins Internet stellen so wird wohl die erste Möglichkeit lukrativer sein. Möchte man allerdings ein Unternehmen darstellen, so wirken Werbung und kostenfreie Domain Namen eher indiskret als anlockend.

Kommentare